Börse Inside

_

Software-Pannen 2012: Wenn der Computer Millionen verzockt

Risiko Computer: Fehlerhafte Software kann in Sekunden großen finanziellen Schaden anrichten. Ein Software-Unternehmen hat nun einige der größten Pannen des vergangenen Jahres ermittelt - Börsianer traf es besonders.

Bild 1 von 8

440 Millionen in 45 Minuten

Neu ist nicht immer besser. Die Börsenfirma Knight Capital verlor schnell die Freude an ihrer frisch installierten Software. In nur 45 Minuten bescherte die Software dem Börsenhändler einen Schaden von 440 Millionen US-Dollar. Das Programm kaufte und verkaufte fleißig verschiedene Aktien. Dabei kaufte der Computer zum Marktwert und verkaufte mit Rabatt. Pro Trade gingen zwar nur einige Cents verloren, doch der Computer war so schnell, dass bis zum Beheben des Fehlers 440 Millionen Dollar weg waren. Nur eine 400 Millionen Dollar schwere Finanzspritze einer Gruppe von Investoren sicherte letztlich das Überleben der Börsenfirma.

Zur Umfrage: Das Software-Beratungsunternehmen SQS fragte die eigenen Berater nach den größten Software-Pannen 2012 und veröffentlichte die Ergebnisse.

Bild: ap