Börse Inside

_

Zehn Jahre Technologie-Mauerblümchen: „Der TecDax war eine Totgeburt“

Der Technologieindex TecDax kann mit seinen großen Geschwistern Dax und MDax nicht mithalten. Kritiker fordern, ihn ganz abzuschaffen. Doch auch am zehnten Geburtstag spricht noch einiges für den Nebenwerteindex.

Ein Händler an der Frankfurter Börse. Der glanzlose TecDax feiert seinen zehnten Geburtstag. Quelle: dpa
Ein Händler an der Frankfurter Börse. Der glanzlose TecDax feiert seinen zehnten Geburtstag. Quelle: dpa

Stell Dir vor, Du hast Geburtstag und die Party fällt aus. So geht es dem Aktienindex TecDax an seinem zehnten Wiegenfest. Mit den Kursgewinnen seiner Kollegen Dax & Co. konnte er quasi nie mithalten - und kaum ein Analyst interessiert sich noch für den Technologie-Index. Die in ihm vertretenen Werte sind zu klein, um bei professionellen Investmentstrategen noch eine größere Rolle zu spielen. Da liegt es nahe, dass mancher Marktteilnehmer nicht böse wäre, wenn der Börsenbetreiber Deutsche Börse das Segment einstampfen würde.

Anzeige

„Den TecDax hat bei uns niemand mehr im Fokus“, sagt Christian Jasperneite. Er verantwortet die Investmententscheidungen von MM Warburg. „Die Aktien aus dem TecDax sind für Asset Manager nicht liquide genug. Die sind eher interessant für Privatanleger“, fügt Jasperneite hinzu. Ein Analyst, der namentlich nicht genannt werden will, bezeichnet den Nachfolgeindex des Neuen Marktes (Nemax 50) gar als Totgeburt. „Die richtig großen Technologiewerte wie in den USA haben wir hier nie gehabt und werden sie auch nicht haben.“

Rekorde, Blasen, Pleiten Die Meilensteine des TecDax

  • Rekorde, Blasen, Pleiten: Die Meilensteine des TecDax
  • Rekorde, Blasen, Pleiten: Die Meilensteine des TecDax
  • Rekorde, Blasen, Pleiten: Die Meilensteine des TecDax
  • Rekorde, Blasen, Pleiten: Die Meilensteine des TecDax

Software AG wäre lieber im MDax

Die Deutsche Börse gibt sich hingegen gute Noten. „Wir ziehen eine positive Bilanz. Auch wenn der TecDax nicht an die Bekanntheit des Nemax 50 anknüpfen konnte, war dies auch nie der Anspruch“, sagt Konrad Sippel, der das Indexgeschäft bei dem zur Deutschen Börse gehörenden Anbieter Stoxx verantwortet. Er sei geschaffen worden, da es ein konkretes Interesse von Investorenseite an einem Index gab, der die deutschen Technologiewerte abbildet. Und immerhin hätten Anleger bei einem Investment zum Start im März 2003 bis heute die Anlagesumme um mehr als 170 Prozent gesteigert - also deutlich mehr als verdoppelt.

Die Meilensteine des Dax

  • 1. Juli 1988

    Der Dax wird aus der Taufe gehoben. Basis der Berechnung ist der 30. Dezember 1987 mit einem Wert von 1.000 Punkten.

  • 5. April 1991

    In Frankfurt geht das „Interbank Informations System” - kurz Ibis genannt und eine Art Vorläufer des Xetra-Systems - an den Start.

  • 19. Januar 1996

    Die Börse führt den MDax ein, dem zunächst 70 mittelgroße Unternehmen angehören. Im März 2003 wird der MDax auf 50 Unternehmen verkleinert.

  • 18. November 1996

    Bei der Privatisierung der Deutschen Telekom wird die T-Aktie als Volksaktie vermarktet. Das Interesse der Öffentlichkeit am Dax nimmt dramatisch zu.

  • 10. März 1997

    Start des Neuen Marktes. Nach einer Reihe von Skandalen wird das Segment am 21. März 2003 wieder abgeschafft. Am 24. März 2003 wird als inoffizieller Nachfolger der TecDax eingeführt, dem 30 Tech-Aktien angehören.

  • 28. November 1997

    Mit dem neuen elektronischen Handelssystem Xetra - kurz für „Exchange Electronic Trading” - bricht für die Börse ein neues Zeitalter an. Zunächst werden 109 Aktien auf Xetra gehandelt. Später öffnet die Börse Xetra für alle deutschen sowie für europäische und US-Aktien.

  • 7. März 2000

    Der Dax erreicht ein Rekordhoch von 8136,16 Punkten. Händler begründen die Euphorie mit Fusionsfieber. Ein geplanter Zusammenschluss der Deutschen mit der Dresdner Bank scheitert aber. Die Dresdner Bank geht an die Allianz, die sie im Mai 2009 an die Commerzbank weiterreicht.

  • 12. März 2000

    Auf dem Höhepunkt der Börseneuphorie wird die Chip-Tochter von Siemens, Infineon, zu einem Emissionspreis von 35 Euro an den Anleger gebracht. Die Platzierung ist 33fach überzeichnet. Beim Börsendebüt am nächsten Tag erreicht die Aktie in der Spitze knapp 85 Euro. Heute notieren die Infineon-Titel bei 6,60 Euro. Danach beginnt eine langjährige Abwärtsbewegung, die von den Anschlägen in New York und Washington am 11. September 2001 verschärft wird.

  • 12. März 2003

    Der Dax rutscht unter 2200 Punkte und notiert damit so tief wie zuletzt im November 1995. Im Laufe des Jahres dreht er. Mit der Erholung der Weltwirtschaft in den Folgejahren wächst auch das Vertrauen in die Gewinnentwicklung der Unternehmen wieder.

  • 1. Juni 2007

    Erstmals seit März 2000 steigt der Dax wieder über 8000 Punkte.

  • 13. Juli 2007

    Mit 8.152 Zählern setzt der Dax einen neuen Meilenstein. Trotz erster Bankenpleiten und Notoperationen der EZB am Geldmarkt hält sich der Dax zu Beginn des Krisenjahres 2008 über 8000 Zählern. Doch ab dann geht es bergab.

  • 21. Januar 2008

    Der Absturz des Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate leitet die Talfahrt des Dax ein. Am 21. Januar fällt der Index um mehr als 500 Zähler oder sieben Prozent auf 6790 Punkte.

  • 9. März 2009

    Die Krise der Banken hat Tribut gefordert: Mit 3588 Punkten erreicht der Dax zeitweise den niedrigsten Stand seit Oktober 2003. Doch es gibt Hoffnung. Denn nur wenige Tage später wirft die Fed die Notenpresse an. Von nun an geht bergauf.

  • 22. Mai 2013

    Der Mai wurde für den Dax der Monat der Rekorde. Nachdem der Dax ein Rekordhoch nach dem anderen knackt, liegt das neue Allzeithoch bei 8.558 Punkten.

  • 25. Oktober 2013

    Der Dax schafft zum ersten Mal in seiner Geschichte den Sprung über die Marke von 9000 Punkten.

  • 7. November 2013

    Neuer Rekord: Der Dax steigt zwischenzeitlich auf ein Allzeithoch von 9193 Punkten, gab bis zum Handelsende aber einen Teil der Gewinne wieder ab. Zum Börsenschluss reichte es für 9081 Punkten. Die Anleger feierten die überraschende Senkung des Leitzinses durch die EZB auf 0,25 Prozent.

  • 25. November 2013

    Der Dax beginnt die neue Handelswoche mit einer Rekordjagd. Schon in den ersten Minuten springt der Index über das alte Rekordhoch von 9254 Punkten und pendelt bereits vormittags an der Marke von 9300 Punkten.

  • 2. Dezember 2013

    Trotz eines ruhigen Präsenzhandels konnte der Dax an diesem Montag eine neue Bestmarke setzen: Er stieg am Vormittag bis auf 9424,83 Punkte.

  • 30. Dezember 2013

    Der Dax beendet seine Jahresendrally knapp über der Marke von 9500 Punkten.

  • 4. Februar 2014

    Der Dax startet stark ins neue Jahr und erreicht am 17. Januar mit 9789 Punkten abermals ein Rekordhoch. Börsianer hoffen, dass der Index nun über die 10000-Punkte-Markte springt und werden enttäuscht: Gegen Monatsende geht dem Dax die Puste. Am 31. Januar schließt er bei 9349 Punkten und läutet den Februar mit fallenden Kursen ein.

Allerdings haben die Auswahlindizes Dax, MDax und SDax ihre Kurse im selben Zeitraum mindestens verdreifacht - im Falle des MDax sogar mehr als vervierfacht. „Der Markt hat die Meinung darüber gefällt, wer wichtiger ist“, kommentiert Index-Experte Klaus Stabel von ICF Kursmakler. Kollege Uwe Streich von der LBBW findet den TecDax nicht mehr zeitgemäß. „Die Unterteilung in Old Economy und New Economy hat bei der Gründung vielleicht noch gepasst, aber mittlerweile ist sie mehr gerechtfertigt. Es gibt einfach keine Unterschiede mehr in den Bewertungen.“

Ratgeber Geldanlage

Die beste Strategie für das eigene Vermögen: Der Ratgeber von Handelsblatt Online erklärt Grundlagen, Chancen und Risiken von Investments in Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikaten und Zinskonten. Anleger erfahren, wie sie die passenden Produkte auswählen und unkalkulierbare Risiken vermeiden. Mehr…

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE
  • Tagesgeld-Vergleich

    Top-Kondtionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer.

  • Festgeld-Vergleich

    Der Rechner sucht die höchsten Zinsen für Festgeld für jede Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

  • Girokonten-Rechner

    Kosten für das Konto ermitteln, inklusive Entgelte für Kreditkarten sowie Dispo- und Guthabenzinsen.

  • Rendite-Rechner

    Der Zins entspricht nicht immer der Rendite. Welche Erträge Anlagen tatsächlich bringen.

  • Ratenkredit-Vergleich

    Die besten Angebote für Ratenkredite vergleichen. Für verschiedenen Bonitätsstufen.

  • Ratgeber Geldanlage

    Die beste Strategie für Ihr Vermögen: Grundlagen, Chancen und Risiken verschiedener Investments.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Depot

    Erstellen Sie ein virtuelles Depot, mit dem Sie Ihre Strategie testen und Kursentwicklungen verfolgen.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen