Marktberichte

_

Börse Frankfurt: Berlusconi drückt den Dax

Zunächst sah das Mitte-Links-Bündnis bei der Wahl in Italien wie der Sieger aus und die Kurse zeigten nach oben. Doch nun droht ein Patt mit Berlusconis Konservativen. Dax-Anleger reagierten mit Gewinnmitnahmen.

FrankfurtNach den Parlamentswahlen in Italien mit noch ungewissen Ergebnis ist der Dax am Montag mit einem Kursgewinnen aus dem Handel gegangenen. Der Leitindex notierte am Abend 1,45 Prozent fester bei 7773 Punkten. Der MDax verlor 0,1 Prozent auf 13.106 Zähler, der TecDax gab 0,5 Prozent nach und schloss bei 910 Stellen. Nach den ersten Wahlprognosen legte die Mailänder Börse um bis zu vier Prozent zu, musste diese Gewinne aber nach weiteren Prognosen wieder vollständig abgeben.

Anzeige

Nach ersten Meldungen, wonach der Mitte-links-Politiker Pierluigi Bersani im Abgeordnetenhaus vorne lag, machte sich eine Welle der Erleichterung an den Märkten breit. Doch kurz darauf zeigten erste Hochrechnungen an, dass der Rechtspopulist Silvio Berlusconi den Senat gewonnen haben könnte und Italien damit eine politische Blockade droht. Sofort kippten die Märkte weg, der Euro notierte sogar im Minus. Der Dax verlor rund ein Prozent.

E-Mail-Newsletter Investors Update

Die Finanzwoche auf einen Blick. Wir stellen für Sie jeden Freitag die wichtigsten Themen und Ereignisse der Woche aus der Finanzwelt zusammen. Das Investors Update hier kostenlos bestellen.

Am Morgen sorgten in Japan Berichte für Kauflaune, dass der derzeitige Chef der Asiatischen Entwicklungsbank, Haruito Kuroda, als Chef der Notenbank nominiert werden soll. Bestätigt sich dies, ist eine noch stärkere Lockerung der japanischen Geldpolitik wahrscheinlich. Der Nikkei-Index rückte am Montag um 2,4 Prozent vor. Der Shanghai-Composite in China um 0,9 Prozent. In der abgelaufenen Woche war der Dax um ein Prozent auf 7.661 Punkte gestiegen - auf Wochensicht ein Plus von etwas weniger als einem Prozent.

Neben Italien und Japan könnten in der neuen Woche auch der US-Haushaltsstreit für Gesprächsstoff sorgen. Zum 1. März treten automatische Ausgabenkürzungen in Kraft, sollten sich Republikaner und Demokraten nicht doch noch auf einen Kompromiss einigen. Dies dürfte das US-Wirtschaftswachstum belasten und sich auch negativ auf das Weltwirtschaftswachstum auswirken, schrieben die Analysten der Landesbank Berlin in einem Kommentar.

Börse Die Tops und Flops im Dax

Welche Aktien den Dax anführen und welche hinten liegen - eine Übersicht zum aktuellen Börsentag in Frankfurt.

Bislang zeigt der Trend in der US-Industrie nach Einschätzung der Commerzbank jedoch klar nach oben: Der am Freitag anstehende ISM-Index sollte auch im Februar deutlich über 50 liegen und damit eine expandierende US-Industrie signalisieren, prognostiziert Analyst Christoph Balz. Hieran ändere auch das für den Januar zu erwartende deutliche Minus bei den Aufträgen für dauerhafte Güter (Mittwoch) nichts, da dieses auf Sondereffekte zurückzuführen sei.

  • 25.02.2013, 09:20 Uhr

    Welchen Grund gibt es dafür, dass der Dax aktuell um knapp 0,8% steigt? Wer kauft in einer Woche, wo Berlusconi und Budgetstreit in den USA drohen Aktien (nach)?

    Scheinbar wissen die Käufer etwas, was ich nicht weiß. Hat hier jemand eine Ahnung?

  • 25.02.2013, 09:26 Uhr

    An der Börse kann alles mögliche passieren,
    auch das was logisch erscheint.
    An der Börse wird nicht die Gegenwart oder Zukunft gehandelt,
    sondern das was die Investoren über die Zukunft denken.

    Auf diesem Trend agieren die zittrigen Trader
    und Chartisten wie die Schaumkronen auf dem Meer.

  • 25.02.2013, 09:28 Uhr

    Am 1.8.2011 ist der DAX morgens auch erst noch gestiegen. Den Rest kennen wir ...

Ratgeber Geldanlage

Die beste Strategie für das eigene Vermögen: Der Ratgeber von Handelsblatt Online erklärt Grundlagen, Chancen und Risiken von Investments in Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikaten und Zinskonten. Anleger erfahren, wie sie die passenden Produkte auswählen und unkalkulierbare Risiken vermeiden. Mehr…

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE
  • Tagesgeld-Vergleich

    Top-Kondtionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer.

  • Festgeld-Vergleich

    Der Rechner sucht die höchsten Zinsen für Festgeld für jede Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

  • Girokonten-Rechner

    Kosten für das Konto ermitteln, inklusive Entgelte für Kreditkarten sowie Dispo- und Guthabenzinsen.

  • Rendite-Rechner

    Der Zins entspricht nicht immer der Rendite. Welche Erträge Anlagen tatsächlich bringen.

  • Ratenkredit-Vergleich

    Die besten Angebote für Ratenkredite vergleichen. Für verschiedenen Bonitätsstufen.

  • Ratgeber Geldanlage

    Die beste Strategie für Ihr Vermögen: Grundlagen, Chancen und Risiken verschiedener Investments.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Depot

    Erstellen Sie ein virtuelles Depot, mit dem Sie Ihre Strategie testen und Kursentwicklungen verfolgen.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen