Marktberichte

_

Börse Frankfurt: Dax-Anleger hoffen auf Ende der Euro-Krise

Endlich mal gute Nachrichten: Die Euro-Zone wächst erstmals seit Anfang 2012 wieder. Das treibt den Dax an. Allerdings trüben maue Bilanzen aus den USA die Stimmung - abgesehen von Apple.

FrankfurtDie Hoffnung auf eine anziehende Konjunktur in der Euro-Zone hat den europäischen Aktienmärkten am Mittwoch zu neuem Schwung verholfen. Nachdem der Einkaufsmanagerindex für die Währungsunion im Juli erstmals seit anderthalb Jahren wieder ein Wachstum der Privatwirtschaft signalisiert hatte, griffen die Anleger an den hiesigen Aktien- und Devisenmärkten zu. Die Stimmung an der Wall Street war dagegen eher verhalten, da die Großkonzerne Caterpillar und AT&T mit ihren Bilanzen enttäuschten.

Anzeige

Der Dax schloss 0,8 Prozent fester bei 8379,11 Zählern. Zuvor war auf bis zu 8415 Punkte gestiegen, die schwächelnden US-Börsen ließen die Gewinne aber auch hierzulande etwas abbröckeln. Der EuroStoxx50 gewann 1,1 Prozent auf 2752 Zähler. Der Euro kletterte auf bis zu 1,3256 Dollar - der höchste Stand seit einem Monat.

Aktienmärkte Welche Märkte noch Chancen bieten

  • Aktienmärkte: Welche Märkte noch Chancen bieten
  • Aktienmärkte: Welche Märkte noch Chancen bieten
  • Aktienmärkte: Welche Märkte noch Chancen bieten
  • Aktienmärkte: Welche Märkte noch Chancen bieten


An der Wall Street fiel der Dow Jones mit den 30 Standardwerten um 0,1 Prozent auf 15.558 Punkte. Die größten Verlierer im Dow waren AT&T mit einem Minus von 1,7 Prozent und Caterpillar, die 1,6 Prozent nachgaben. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,1 Prozent auf 1690 Zähler. Der Nasdaq notierte 0,4 Prozent im Plus bei 3594 Punkten.

An der Technologiebörse sorgten vor allem die Zahlen von Apple für gute Stimmung, die bei Umsatz und Gewinn über den Erwartungen lagen - die Aktie des iPhone-Herstellers gewann 5,7 Prozent. Die Papiere des Chipentwicklers Dialog Semiconductor, der Apple beliefert, schlossen mit einem Aufschlag von 6,5 Prozent.

  • 24.07.2013, 22:56 UhrDaxsturz_dez2013

    Heute wieder viel Dummschwaetzerei im Kommentarblock. Tauscht doch Telefonnummern aus
    dann könnt ihr schneller Bockmist austauschen und andere Schreiber können sinnvolle Restkommentare lesen. Großkotzige PFEIFFEN.

  • 24.07.2013, 21:35 Uhrnunja

    sowas von Panne was darüber geschrieben wird.

    Und was soll HB auch anderes machen als zu referieren?

    Klar, aber das weiß schließlich jeder: Laien, wie 1929, wollen die Märkte zertrampeln, aus welchen Gründen auch immer.

    1929 hatte Hitler davon profitiert und alle hatten sich ganz erstaunt umgeguckt, wie so etwas hatte geschehen können.

    Und seine Entourage hat seitdem einfach nicht dazugelernt.

  • 24.07.2013, 21:30 UhrKorrigierte_Ueberschrift

    HB-Leser hoffen auf Ende der Propaganda

Ratgeber Geldanlage

Die beste Strategie für das eigene Vermögen: Der Ratgeber von Handelsblatt Online erklärt Grundlagen, Chancen und Risiken von Investments in Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikaten und Zinskonten. Anleger erfahren, wie sie die passenden Produkte auswählen und unkalkulierbare Risiken vermeiden. Mehr…

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE
  • Tagesgeld-Vergleich

    Top-Kondtionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer.

  • Festgeld-Vergleich

    Der Rechner sucht die höchsten Zinsen für Festgeld für jede Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

  • Girokonten-Rechner

    Kosten für das Konto ermitteln, inklusive Entgelte für Kreditkarten sowie Dispo- und Guthabenzinsen.

  • Rendite-Rechner

    Der Zins entspricht nicht immer der Rendite. Welche Erträge Anlagen tatsächlich bringen.

  • Ratenkredit-Vergleich

    Die besten Angebote für Ratenkredite vergleichen. Für verschiedenen Bonitätsstufen.

  • Ratgeber Geldanlage

    Die beste Strategie für Ihr Vermögen: Grundlagen, Chancen und Risiken verschiedener Investments.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Depot

    Erstellen Sie ein virtuelles Depot, mit dem Sie Ihre Strategie testen und Kursentwicklungen verfolgen.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen