Marktberichte

_

Börse Frankfurt: Dax legt 2012 starkes Comeback hin

Am letzten Handelstag des Jahres haben Anleger doch noch kalte Füße bekommen. Der Jahresbilanz des Dax schadet dies jedoch nicht. Er hat das größte Jahresplus seit 2003 geschafft.

Der Dax hat ein erstaunliches Börsenjahr hinter sich. Der Leitindex hat zwar am letzten Handelstag des Jahres 0,57 Prozent schwächer bei 7.612 Punkten geschlossen. Allerdings steht auf Jahressicht ein Kursplus von 29,06 Prozent zu Buche. Das ist der größte Jahresgewinn seit 2003. 2011 war der Dax noch um rund 15 Prozent eingeknickt und kann nun ein starkes Comeback feiern. Nur der griechische Leitindex konnte 2012 ein stärkeres Kursplus vorweisen – dieser war aber die Jahre zuvor auch deutlich stärker eingebrochen.

Anzeige

2013 geht es weiter

Die Grundvoraussetzungen für weiter steigende Kurse an den Aktienmärkten sind auch gegeben. Die Aussicht auf eine anhaltend lockere Geldpolitik der Notenbanken, die moderate Bewertung vieler Unternehmen und der Mangel an Anlagealternativen sollten 2013 für Zuwächse im Dax sorgen, schreiben die Experten der Landesbank Berlin in ihrem Marktausblick. Allerdings dürften die Gewinne weniger stark als in diesem Jahr ausfallen: Sie rechnen auf Zwölfmonats-Sicht mit einem Plus von sieben Prozent.

Tops und Flops 2012 Die Kracher und Krepierer des Jahres

Krasse Ausreißer in beide Richtungen haben die Börsianer überrascht.

Als einzige größere Börse in Europa hat der Handel an der Deutschen Börse am Freitag - dem letzten Handelstag des Jahres - bereits um 14.00 Uhr geschlossen. „Das geschieht im Sinne der Handelsteilnehmer“, begründete ein Sprecher des Börsenbetreibers den früheren Feierabend. Denn nach Handelsschluss müssten Banken und Händler ihre Bücher für das abgelaufene Jahr schließen und ihre Konten bereinigen. Das erfordere Zeit.

An den meisten anderen europäischen Börsen wird dagegen wie an anderen Tagen auch gehandelt. So schließt die Börse in der Schweiz um 17.30 Uhr (MEZ), in Paris ist um 17.45 Uhr Feierabend. Auch die Börsen in Athen, London und Skandinavien beenden den Handel wie üblich.

E-Mail-Newsletter Investors Update

Die Finanzwoche auf einen Blick. Wir stellen für Sie jeden Freitag die wichtigsten Themen und Ereignisse der Woche aus der Finanzwelt zusammen. Das Investors Update hier kostenlos bestellen.

Die Abweisung einer Milliardenklage hat am Freitag Porsche-Aktien nach oben getrieben. Die Titel des in keinem großen Index gelisteten Sportwagenbauers schlossen 6,3 Prozent höher, den höchsten Stand seit zwei Jahren. Die Aktien von Volkswagen, zu den Porsche gehört, konnten sich dem allgemeinen negativen Trend nicht entziehen und schlossen 0,3 Prozent schwächer.

  • 28.12.2012, 18:36 UhrKronecker

    Fast 30% Wertsteigerung in 2012. Was für eine Freude. Nicht vergessen: Es sind die selben Leute, die den DAX® ein anderes Mal nach unten treiben. Dann nennt man sie wieder Spekulanten, Verbrecher, Zocker, ...

  • 28.12.2012, 09:53 UhrMary

    Wohl wahr; das repräsentenhaus hat Interssen die causa bis Februar hinazzuzögern. Da geht es bereits um 2014.

    Die Zinsen werden steigen und im Übrigen " Banks are more dangerous than standing armies"

  • 28.12.2012, 08:24 UhrTimmy0906

    Natürlich wird es eine "Lösung" geben. Vielleicht nicht der große Wurf, aber soviel, dass für eine gewisse Zeit weiter gewurschtelt werden kann.
    Alles andere ist für mich nicht vorstellbar.
    Bei den geringen Umsätzen zu dieser Zeit sind größere Kursausschläge
    ohne weiteres möglich.

Ratgeber Geldanlage

Die beste Strategie für das eigene Vermögen: Der Ratgeber von Handelsblatt Online erklärt Grundlagen, Chancen und Risiken von Investments in Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikaten und Zinskonten. Anleger erfahren, wie sie die passenden Produkte auswählen und unkalkulierbare Risiken vermeiden. Mehr…

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE
  • Tagesgeld-Vergleich

    Top-Kondtionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer.

  • Festgeld-Vergleich

    Der Rechner sucht die höchsten Zinsen für Festgeld für jede Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

  • Girokonten-Rechner

    Kosten für das Konto ermitteln, inklusive Entgelte für Kreditkarten sowie Dispo- und Guthabenzinsen.

  • Rendite-Rechner

    Der Zins entspricht nicht immer der Rendite. Welche Erträge Anlagen tatsächlich bringen.

  • Ratenkredit-Vergleich

    Die besten Angebote für Ratenkredite vergleichen. Für verschiedenen Bonitätsstufen.

  • Ratgeber Geldanlage

    Die beste Strategie für Ihr Vermögen: Grundlagen, Chancen und Risiken verschiedener Investments.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Depot

    Erstellen Sie ein virtuelles Depot, mit dem Sie Ihre Strategie testen und Kursentwicklungen verfolgen.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen