Marktberichte

_

Börse New York: Dow Jones deutlich im Aufwind

Überraschend gute Konjunkturdaten aus den USA und China haben am Mittwoch an der Wall Street Hoffnungen auf eine weltweite Wirtschaftserholung geweckt. Gute Arbeitsmarktdaten und Vorgaben aus der Industrie ließen die Sorgen über die Schuldenkrise in Europa in den Hintergrund treten.

New Yorker Börse Quelle: dpa
New Yorker Börse Quelle: dpa

HB NEW YORK. Für Erleichterung sorgte zudem die Nachricht, dass die USA Kreisen zufolge eine Ausweitung des Euro-Rettungsschirms über eine höhere Beteiligung des Internationalen Währungsfonds unterstützen würden. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg 2,3 Prozent auf 11.255 Punkte. Im Handelsverlauf pendelte der Index zwischen 11.007 und 11.276 Punkten.

Anzeige

Der breiter gefasste S&P-500 schloss 2,2 Prozent im Plus bei 1206 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte 2,1 Prozent auf 2549 Punkte. In Frankfurt schloss der Dax 2,7 Prozent fester bei 6866 Zählern. Nachdem Sorgen um die Auswirkungen der Schuldenkrise die Wall Street lange dominiert hatten, machte sich die Hoffnung breit, dass die EZB den angeschlagenen südeuropäischen Ländern verstärkt mit gezielten Käufen am Staatsanleihenmarkt hilft.

„So schlimm das Thema auch ist, nimmt doch die Einschätzung zu, dass es sich nicht um ein systemisches Problem handelt, dass das ganze System zu Erliegen bringt“, sagte Jack Ablin von der Harris Private Bank. Die in New York gehandelten Papiere der spanischen Banco Santander, die von der Euro-Krise hart getroffen wurde, gingen mit einem Aufschlag von fast acht Prozent aus dem Handel.

Das Augenmerk der Händler lag auf den Konjunkturdaten. In den USA sind in der Privatwirtschaft im November so viele neue Stellen wie seit drei Jahren nicht mehr geschaffen worden - 93.000 neue Arbeitsplätze kamen hinzu. Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Plus von 69.000 gerechnet. Die Bauausgaben stiegen im Oktober wie im Vormonat um 0,7 Prozent. Analysten hatten mit einem Mimus von 0,4 Prozent gerechnet.

Ratgeber Geldanlage

Die beste Strategie für das eigene Vermögen: Der Ratgeber von Handelsblatt Online erklärt Grundlagen, Chancen und Risiken von Investments in Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikaten und Zinskonten. Anleger erfahren, wie sie die passenden Produkte auswählen und unkalkulierbare Risiken vermeiden. Mehr…

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE
  • Tagesgeld-Vergleich

    Top-Kondtionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer.

  • Festgeld-Vergleich

    Der Rechner sucht die höchsten Zinsen für Festgeld für jede Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

  • Girokonten-Rechner

    Kosten für das Konto ermitteln, inklusive Entgelte für Kreditkarten sowie Dispo- und Guthabenzinsen.

  • Rendite-Rechner

    Der Zins entspricht nicht immer der Rendite. Welche Erträge Anlagen tatsächlich bringen.

  • Ratenkredit-Vergleich

    Die besten Angebote für Ratenkredite vergleichen. Für verschiedenen Bonitätsstufen.

  • Ratgeber Geldanlage

    Die beste Strategie für Ihr Vermögen: Grundlagen, Chancen und Risiken verschiedener Investments.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Depot

    Erstellen Sie ein virtuelles Depot, mit dem Sie Ihre Strategie testen und Kursentwicklungen verfolgen.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen