Marktberichte

_

Börse New York: Wall Street legt teils kräftig zu

Die neuen Job-Daten trieben die Börsen in den USA kräftig an. Der S&P-Index schloss so gut wie seit einem halben Jahrzehnt nicht mehr. Apple hingegen machen hingegen weiterhin Sorgen um Innovationen zu schaffen.

Händler an der New York Stock Exchange. Arbeitsmarktdaten lassen auf Hilfe der Fed hoffen. Quelle: AFP
Händler an der New York Stock Exchange. Arbeitsmarktdaten lassen auf Hilfe der Fed hoffen. Quelle: AFP

New YorkErmutigende US-Konjunkturdaten haben den Börsen zum Wochenschluss Auftrieb gegeben. Wie die europäischen Aktienmärkte beendete auch die Wall Street den Handel am Freitag mit Aufschlägen. Im Fokus standen auf beiden Seiten des Atlantiks die US-Arbeitsmarktdaten: Im Dezember schuf die Wirtschaft zwar etwas weniger neue Jobs, Unternehmen stellten aber nahezu unverändert ein.

Anzeige

Das sei kein Grund zur Euphorie, zeige aber, dass der erbitterte Haushaltsstreit keine allzu starken Auswirkungen gehabt habe, sagte Paul Mendelsohn, Chef-Investmentstratege bei Windham Financial Services in Charlotte im Bundesstaat Vermont. Weil die Job-Daten aber auch keine Verbesserung andeuteten, legte sich zudem die Furcht vor einem baldigen Ende der lockeren Geldpolitik der Federal Reserve gelegt. Für Zuversicht sorgten zudem die US-Dienstleister: Ihre Geschäfte wuchsen im Dezember so kräftig wie seit zehn Monaten nicht mehr. Das rückte eine stagnierende Auftragslage in der Industrie in den Hintergrund.

Jahresbilanz Buffetts Wetten gehen auf

Der Investor zeigte einmal mehr sein Gespür für Aktien – mit altbewährten Methode an.

Der Dow-Jones der 30 Standardwerte legte 0,3 Prozent zu auf 13.435 Punkte. Im Handelsverlauf pendelte das Leitbarometer zwischen 13.376 und 13.447 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 kletterte 0,5 Prozent auf 1466 Zähler - der höchste Stand seit fünf Jahren. Der Index der Technologiebörse Nasdaq schloss kaum verändert bei 3101 Punkten. Auf Wochensicht legte die Indizes so stark zu wie seit mehr als einem Jahr nicht mehr: Der Dow kletterte 3,8 Prozent, der S&P 4,6 Prozent, die Nasdaq sogar 4,8 Prozent. In Frankfurt beendete der Dax den Handel 0,3 Prozent fester bei 7776 Zählern. Auf Wochensicht kommt der deutsche Leitindex damit auf ein Plus von 2,2 Prozent. Der EuroStoxx50 beendete den Tag mit einem Aufschlag von 0,3 Prozent bei 2709 Punkten.

Apple-Aktien setzen ihre Abwärtstendenz mit einem Minus von 2,8 Prozent auf 527 Dollar fort. Dazu trugen nicht nur die sich hartnäckig haltenden Sorgen bei, beim Erfinder von iPhone, iPod und iPad könnten weitere Marktinnovationen ausbleiben. Auch wird erwartet, dass der wachstumsstarke Rivale Samsung Electronics seinen Vorsprung auf dem weltweiten Smartphone-Markt ausbaut.

  • 05.01.2013, 19:21 Uhrraffgier

    Was interessiert uns in Deutschland eigentlich die Mauerstraße? Damit muss bald mal Schluss sein!

Ratgeber Geldanlage

Die beste Strategie für das eigene Vermögen: Der Ratgeber von Handelsblatt Online erklärt Grundlagen, Chancen und Risiken von Investments in Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikaten und Zinskonten. Anleger erfahren, wie sie die passenden Produkte auswählen und unkalkulierbare Risiken vermeiden. Mehr…

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE
  • Tagesgeld-Vergleich

    Top-Kondtionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer.

  • Festgeld-Vergleich

    Der Rechner sucht die höchsten Zinsen für Festgeld für jede Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

  • Girokonten-Rechner

    Kosten für das Konto ermitteln, inklusive Entgelte für Kreditkarten sowie Dispo- und Guthabenzinsen.

  • Rendite-Rechner

    Der Zins entspricht nicht immer der Rendite. Welche Erträge Anlagen tatsächlich bringen.

  • Ratenkredit-Vergleich

    Die besten Angebote für Ratenkredite vergleichen. Für verschiedenen Bonitätsstufen.

  • Ratgeber Geldanlage

    Die beste Strategie für Ihr Vermögen: Grundlagen, Chancen und Risiken verschiedener Investments.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Depot

    Erstellen Sie ein virtuelles Depot, mit dem Sie Ihre Strategie testen und Kursentwicklungen verfolgen.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen