Bundesbank
Weidmann steht für weitere Amtszeit zur Verfügung

Für Bundesbank-Chef Jens Weidmann ist eine zweite Amtszeit nach 2019 denkbar. Er wird ebenfalls als Nachfolger von EZB-Chef Mario Draghi gehandelt. Doch damit scheinen offenbar zwei EU-Länder nicht einverstanden zu sein.
  • 1

BerlinDer als möglicher Kandidat für den EZB-Chefposten gehandelte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann will seiner Behörde die Treue halten. Weidmann habe „große Freude an seinem Job, und wenn er gefragt wird, steht er selbstverständlich für eine zweite Amtszeit zur Verfügung“, sagte ein Bundesbank-Sprecher dem Magazin „Focus“ laut Vorabbericht.

Weidmann ist seit 2011 Bundesbank-Präsident, seine erste Amtszeit endet am 30. April 2019. Bereits vor Monaten sind allerdings Presseberichte aufgetaucht, wonach Deutschland Ansprüche geltend machen wolle, wenn der Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, 2019 aus dem Amt scheidet. Sie hielten die Zeit für gekommen, dass ein Deutscher an die Spitze der EZB rücke und wollten sich für Weidmann einsetzen.

Nun berichtet der „Spiegel“ vorab aus seiner neuen Ausgabe, Italien und Frankreich wehrten sich gegen eine Berufung Weidmanns als Nachfolger von Draghi. Vertreter beider Staaten hätten Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und seinen Beamten zu verstehen gegeben, dass sie zwar nichts gegen einen Deutschen an der Spitze der Notenbank einzuwenden hätten. „Nur sollte es eben nicht Weidmann sein“, heißt es in dem Bericht. Die Südländer befürchteten, dass eine flexible und pragmatische Krisenpolitik, etwa der massenhafte Ankauf von Staatsanleihen, mit Weidmann nicht zu machen sei.

Bundesfinanzminister Schäuble hatte bereits im Mai erklärt, er wolle sich nicht an einer Debatte um die Nachfolge Draghis beteiligen. Der CDU-Politiker machte aber deutlich, dass er die Arbeit von Weidmann als Bundesbank-Präsident außerordentlich schätze.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bundesbank: Weidmann steht für weitere Amtszeit zur Verfügung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • BUNDESBANK
    Weidmann steht für weitere Amtszeit zur Verfügung
    Datum:
    15.09.2017 08:40 Uhr

    .........................

    Sogar der Handelsblatt nannte einst Herr Weidmann als der besserer Hellseher !!!

    Bei eine solche Beliebtheit wird man wieder gewählt !

    NUR entweder spart Herr Weidmann beim Strom und hat es mit der Helligkeit noch nicht richtig getroffen, oder die Glaskugel wurde von der Hauswirtschafterin vergessen worden abgestaubt zu werden !!!

    WEIL IN EUROPA WEDER WIRTSCHAFT NOCH FINANZWELT ODER POLITIK NACH VORNE IN DIE ZUKUNFT KOMMT !!!

    ALLES UND ALLE SIND STEHEN GEBLIEBEN, und loben sich nur noch gegenseitig für Erfolge die nie da waren und auch in der Zukunft nicht zu kommen zu sehen sind in Europa !!!

    ALLE AKTIEN IN EUROPA VERKAUFEN, sage ich !!!

    Mal sehen wer mehr Recht behalten wird in der Zukunft, nur so mal bis 2023 in Ganz Europa !!!


Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%