China
Verbraucherpreise steigen stärker als erwartet

Die Preise für Verbraucher sind in China im letzten Monat gestiegen – viel stärker als erwartet. Volkswirte hatten eine Inflationsrate von 1,1 Prozent prognostiziert. Tatsächlich lag sie noch höher.
  • 0

PekingDie Verbraucherpreise in China sind im April stärker als erwartet gestiegen. Die Inflationsrate lag im vergangenen Monat bei 1,2 Prozent, wie das Statistikamt am Mittwoch mitteilte. Volkswirte hatten mit 1,1 Prozent gerechnet, nachdem die Steigerung im März bei 0,9 Prozent gelegen hatte.

Der Anstieg bei den Erzeugerpreisen blieb dagegen den zweiten Monat in Folge unter den Erwartungen: Im April betrug er 6,4 Prozent statt den geschätzten 6,9 Prozent. Der Vormonatswert betrug 7,6 Prozent Bei den Erzeugern schlagen die fallenden Preise für Eisenerz und Kohle durch, getrieben von der Sorge, dass der einheimische Verbrauch für die steigenden Stahlmengen nicht ausreichend hoch ist.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " China: Verbraucherpreise steigen stärker als erwartet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%