Euro-Krise
EZB hat offenbar noch Munition

Um die Schuldenkrise noch besser zu bekämpfen, stünden der EZB, nach Aussagen des EZB-Ratsmitglied Coene noch mehr Möglichkeiten zur Verfügung. Zinssenkungen und Tender seien demnach Optionen.
  • 2

LondonDer Europäischen Zentralbank stehen nach Aussagen ihres Ratsmitglieds Luc Coene in der Schuldenkrise noch mehrere Instrumente zur Linderung der Lage zur Verfügung. So könnten die Leitzinsen weiter gesenkt werden, sagte Coene am Montag auf einem vom European Economics and Financial Centre organisierten Seminar. Auch könnten die längerfristigen Geldgeschäfte (LTRO) bis zu einer gewissen Höhe ausgeweitet oder auch ein LTRO mit Privatbeteiligung aufgelegt werden. Möglich seien auch Gebühren für die Hinterlegung von Geld bei der EZB über Nacht. "Das ist sicher eine der Optionen und alles andere als ausgeschlossen", sagte Coene.

Der Notenbanker geht jedoch nicht davon aus, dass die EZB jemals ein uneingeschränktes Anleihekaufprogramm (Quantitative Easing) auflegen wird. Die Zentralbank hat zwar angekündigt, Anleihen von angeschlagenen Staaten zu kaufen - aber nur wenn diese das zuvor bei dem europäischen Rettungsfonds ESM beantragen und im Gegenzug einem Programm aus Strukturreformen zustimmen. Er warnte davor, dass die Refinanzierungskosten für Spanien ohne ein solches Programm wieder in die Höhe schießen könnten. "Wenn sich Spanien nicht verpflichtet, werden wir keine Anleihen kaufen. Dann wird es nicht lange dauern, bis die Zinsaufschläge wieder steigen."

Ende 2011 und Anfang 2012 hatte die Zentralbank jeweils mit längerfristigen Geldgeschäften (LTRO) den Banken massiv Liquidität zur Verfügung gestellt, um die Euro-Zone vor einer Kreditklemme angesichts der ausufernden Schuldenkrise zu bewahren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Euro-Krise: EZB hat offenbar noch Munition"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ... Nachtrag: dieses neue Geschäftsmodell "Dragieren" funktioniert wirklich: denn kommt Hausbank II in Schwierigkeiten, wird sie durch die EZB gerettet.

  • Der Kredit den ich habe, war einfach zu "eng" was zu dauernden Schwierigkeiten mit der Hausbank führte und so habe ich mich entschieden, ihn zu dragieren, will heißen: ich habe der Bank klar gemacht, sie soll sich wegen der Rückzahlung keine Gedanken machen, ich habe von der anderen Haus-Bank mit der ich verkehre, bereits eine Kreditzusage in doppelter Höhe. Das hat sofort eingeleuchtet und wir haben uns geeinigt, Zins und Tilgung für 10 Jahre auszusetzen und alle Beteiligten sind glücklich. So schön kann Leben sein (man war ich früher dumm). Habe überlegt, dass ich jetzt mit meiner Frau eine Kreuzfahrt mache und dazu noch einen schönen Sportwagen, der mir jugendlichen Charme gibt. Alles kein Problem mehr, man muss nur wissen wie. Ein bischen Goldmann und meine Probleme sind fortan nicht mehr die meinen.(Satire). Geht doch. Das ist Euro-papolitik auf höchstem Niveau. Meine Nachbarn wollen mir das garnicht glauben, aber ich habe ihnen erklärt: "nun seid doch nicht immer so negativ, Deutschland ist ein reiches Land und die Bürger waren noch nie so reich wie heute", sie sollen mal einen Realitätscheck machen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%