Europäische Zentralbank EZB beaufsichtigt weniger Banken

Die Europäische Zentralbank muss weniger Banken beaufsichtigen. Die Zahl der Institute ist von 125 am Anfang des Jahres auf nun 119 zurückgegangen. Auch die deutsche SEB-Tochter ist wieder unter nationaler Kontrolle.
Kommentieren
Die EZB beaufsichtigt seit November 2014 die größten Bankengruppen im Euroraum direkt. Quelle: dpa
EZB in Frankfurt

Die EZB beaufsichtigt seit November 2014 die größten Bankengruppen im Euroraum direkt.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Zahl der von der Europäischen Zentralbank (EZB) beaufsichtigten Banken ist gesunken. Nach Angaben der EZB vom Dienstag sorgten unter anderem Veränderungen bei der Struktur einzelner Finanzgruppen für einen Rückgang von 125 Instituten Anfang des Jahres auf nun 119.

Wieder unter die Kontrolle nationaler Behörden fallen künftig beispielsweise die Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien und die deutsche Tochter des schwedischen Finanzkonzerns SEB, die SEB AG. Die EZB beaufsichtigt seit November 2014 die größten Bankengruppen im Euroraum direkt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Europäische Zentralbank: EZB beaufsichtigt weniger Banken"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%