Fed-Banker
Dudley sieht US-Wirtschaft auf Weg zur Vollbeschäftigung

Erholung auf dem US-Arbeitsmarkt: Laut dem New Yorker Fed-Mitglied William Dudley deuten Indizien darauf hin, dass die USA auf dem Weg zur Vollbeschäftigungen seien. Das könnte Konsequenzen für die Zinspolitik haben.

New YorkDie Erholung des US-Arbeitsmarkts kommt nach Einschätzung eines einflussreichen Mitglieds der Notenbank voran. So deute der Lohnzuwachs von rund 2,5 Prozent darauf hin, dass die Wirtschaft auf dem Weg zur Vollbeschäftigung sei, sagte der Chef des Fed-Ablegers in New York, William Dudley, am Donnerstag. Zuletzt seien zahlreiche neue Stellen geschaffen worden. Zudem habe zum ersten Mal seit längerer Zeit landesweit die Zahl der Jobs in der mittleren Gehaltskategorie – wie von Lehrern oder Mechanikern – stärker zugenommen als unter Spitzenverdienern und im Niedriglohnsektor.

Mit seinem Optimismus scheint Dudley seine Einschätzung zu untermauern, dass die Fed noch im September die Zinsen anheben könnte. Seit der Zinswende vom Dezember 2015 hält die Federal Reserve den Schlüsselsatz zur Versorgung der Banken mit Geld in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,5 Prozent. Viele Fed-Beobachter rechnen zum Jahresende mit einem weiteren Schritt nach oben – wenn das Rennen um das Weiße Haus gelaufen ist. Gewählt wird am 8. November.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%