Fed-Chefin
Yellen investiert in Briefmarken

Janet Yellen hat Details über ihr persönliches Vermögen offengelegt. Die Chefin der US-Zentralbank hat im Laufe ihres Lebens ein Millionenvermögen angehäuft. Damit finanziert sie sich auch ein teures Hobby.
  • 1

Washington Die Chefin der US-Zentralbank, Janet Yellen, hat im Laufe ihres Lebens ein Millionenvermögen angehäuft. Der Wert liegt irgendwo in der Spanne zwischen 5,2 und 14 Millionen Dollar (3,9 bis 10,6 Millionen Euro), wie am Donnerstag veröffentlichte Dokumente der staatlichen Ethikbehörde zeigen. Demnach besitzt die 68-Jährige Anteile an Investmentfonds, bezieht mehr als 100.000 Dollar Pensionsleistungen jährlich von Universitäten und nennt eine wertvolle Briefmarkensammlung ihr eigen. Auch Unternehmensaktien etwa vom Rüstungskonzern Raetheon, dem Pharmakonzern Pfizer oder dem Bürobedarfshersteller Office Depot gehören ihr.

Die Angaben stammen von Yellen selbst. Sie schätzt ihre Briefmarkensammlung auf „15.000 bis 50.000 Dollar“. Die Ethikbehörde kommentiert, diese Sammlung trage nichts zu ihrem Einkommen bei. Die Notenbank zahlt ihrer Chefin ein Gehalt von 201.700 Dollar im Jahr.

Yellen hatte den Posten im März angetreten. Die promovierte Ökonomin ist die erste Frau an der Spitze der Fed. Sie lehrte in Harvard und an anderen Universitäten und war mehrere Jahre lang Wirtschaftsberaterin von US-Präsident Bill Clinton.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fed-Chefin: Yellen investiert in Briefmarken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ist ja toll, dass sie so reich ist. Rechnen und ehrlich sein sie so wie diese ganze Mannschaft nicht. Fair Play kommen nur im Wortschatz der Briten und Amerikaner vor. Im realen Leben nicht. Sie tragen zur Verarmung in der Welt bei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%