Geldpolitik
EZB drosselt Anleihenkäufe

Die Europäische Zentralbank hat den Kauf von Anleihen leicht zurückgefahren. Das betreffe sowohl öffentliche Schuldtitel als auch Unternehmensanleihen, gibt die Notenbank bekannt.

Berlin/FrankfurtDie EZB hat ihre umstrittenen Anleihenkäufe zuletzt etwas gedrosselt. In der Woche bis zum 23. September nahmen die Währungshüter öffentliche Schuldtitel im Umfang von 15,41 Milliarden Euro in ihre Bücher. In der Woche zuvor waren es 15,96 Milliarden Euro, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Montag mitteilte. Der Kauf von Unternehmensanleihen wurde ebenfalls zurückgefahren – von 2,66 auf 2,32 Milliarden Euro.

Die Zentralbank will mit den Käufen die Konjunktur in der Euro-Zone anschieben und die aus ihrer Sicht unerwünscht niedrige Inflation nach oben treiben. Das Gesamtprogramm, das auch Pfandbriefe und Hypothekenpapiere umfasst, ist auf ein Volumen von 1,74 Billionen Euro ausgelegt und soll bis Ende März 2017 oder bei Bedarf länger laufen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%