Große Mehrheit
EZB-Schattenrat stimmt für Zinssenkung

Die Ökonomen des EZB-Schattenrats geben eine deutliche Empfehlung ab: Die Europäische Zentralbank sollte den Leitzins unter ein Prozent senken. Zwölf der 15 Notenbank-Beobachter stimmten für diesen Vorschlag.
  • 18

DüsseldorfDie Europäische Zentralbank (EZB) sollte nach Meinung europäischer Ökonomen nicht länger an der selbst gesetzten Leitzins-Untergrenze von einem Prozent festhalten. Zwölf von 15 Mitgliedern des EZB-Schattenrats stimmten auf der letzten Sitzung des Gremiums für eine Zinssenkungsempfehlung an die EZB, davon neun für einen halben Punkt. Das berichtet das Handelsblatt. Dem Gremium, das erstmals 2002 auf Initiative des Handelsblatt zusammentrat, gehören 15 renommierte europäische Volkswirte an.

Für den Fall, dass die Wahlen in Griechenland am 17. Juni die Erwartung eines Austritts Griechenlands aus der Währungsunion schüren sollten, müsste die EZB nach Ansicht der Ökonomen sofort deutlich machen, dass sie alles nötige tun wird, um einen ordnungsgemäßen Bankbetrieb aufrecht zu erhalten. Dazu müsse sie bereit sein, das Angebot günstiger Langfristkredite für die Banken und Käufe von Staatsanleihen von Krisenländern wieder aufleben zu lassen.

Auch zeitweise Beschränkungen der Freiheit des Geldverkehrs sind nach Ansicht einiger der Ökonomen notwendig, damit Liquiditätshilfen nicht gleich wieder aus den Krisenländern abfließen.

Norbert Häring berichtet für das Handelsblatt über Wirtschaftswissenschaften. Quelle: Pablo Castagnola
Norbert Häring
Handelsblatt / Ökonomie-Korrespondent

Kommentare zu " Große Mehrheit: EZB-Schattenrat stimmt für Zinssenkung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • hat in den USA ja so gut geholfen bisher...

  • Dirk Müller, Geld aus ESM soll direkt an Banken gehen
    http://www.cashkurs.com/Videocast.40.0.html

  • noch ein bisschen warten mit dem Hauskauf ... wenn den Regierungen einfällt, eine Besitzsteuer einzuführen, dann wird der Markt von Immobilien überschwemmt ... Grüße

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%