Hochrangiges Mitglied
Fed soll im Dezember mehr Daten für Zinsbeschluss haben

Mehrere Fed-Vertreter halten eine Zinswende noch in diesem Jahr für möglich. Ein Mitglied der Führungsriege schürt nun diese Gerüchte. Er sagte, man habe im Dezember viel mehr Daten als im Oktober für eine Entscheidung.

New YorkDer US-Notenbank werden nach Einschätzung eines Mitglieds aus der Führungsriege im Oktober möglicherweise ausreichend Daten für einen Beschluss über die erste Zinserhöhung seit fast zehn Jahren vorliegen. Noch viel mehr Informationen stünden aber bei der Sitzung im Dezember zur Verfügung, sagte der Chef des Fed-Bezirks Atlanta, Dennis Lockhart, am Montag. „Ganz klar besteht die Möglichkeit, dass die vor dem Oktober-Treffen hereinkommenden Daten ausreichend sein werden (...) Wir haben viel mehr im Dezember“, sagte er. Der Notenbanker ist stimmberechtigtes Mitglied im Offenmarktausschuss der Federal Reserve, der über die Zinsen entscheidet.

Zuletzt hatten mehrere Fed-Vertreter eine Zinswende noch in diesem Jahr für möglich gehalten - trotz einiger negativer Signale aus der Wirtschaft in jüngster Zeit . An den Finanzmärkten herrscht derweil große Unsicherheit über das genaue Timing, wann Fed-Chefin Janet Yellen den historischen Schritt wagen wird. In diesem Jahr tagt der Offenmarktausschuss noch am 27./28. Oktober und am 15./16. Dezember.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%