Keine Lockerung
Japans Zentralbank bleibt auf Kurs

Japans Notenbank will keine zusätzliche Lockerung der Geldpolitik. Angesichts stagnierender Konjunkturdaten hatten Experten damit gerechnet, dass die Notenbank ihr Anleihekaufprogramm ausweitet.

TokioDie japanische Notenbank sieht weiterhin keinen Anlass für eine zusätzliche Lockerung der Geldpolitik. Der drastische Ankauf von Staatsanleihen wird im bisherigen Umfang fortgesetzt, entschied die Bank von Japan (BoJ) am Freitag. In Marktkreisen wuchs zuletzt der Druck auf die Notenbank, die geldpolitischen Zügel angesichts der Flaute beim größten Handelspartner China sowie des geringen Preisanstiegs im Inland abermals zu lockern. Die BoJ dürfte jedoch den Ausblick für die weitere Preisentwicklung nach unten korrigieren.

Die Entscheidung erfolgte, nachdem der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, die Märkte kürzlich auf eine weitere Öffnung der Geldschleusen eingestimmt hatte: „Wir haben den Willen und die Fähigkeit alle Instrumente einzusetzen, wenn das nötig ist.“

Japans Notenbanker kämpfen darum, nach fast zwei Jahrzehnten der Deflation mit stetig fallenden Preisen ein Inflationsziel von zwei Prozent zu erreichen. Die mittelfristigen Inflationserwartungen verharren nach Ansicht des Internationalen Währungsfonds (IWF) jedoch deutlich unter dieser Zielmarke. Die Bank von Japan wollte am Freitag ihre eigene Prognose zur Wirtschafts- und Preisentwicklung vorlegen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%