Konjunktur: Russland rechnet mit Aufschwung

Konjunktur
Russland rechnet mit Aufschwung

Die russische Regierung blickt zuversichtlich auf 2017: Sie geht davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt um bis zu zwei Prozent steigen wird – vorausgesetzt, der Ölpreis geht nicht wieder auf Talfahrt.
  • 0

DavosRusslands Wirtschaft wird nach Ansicht der Regierung dieses Jahr die Rezession hinter sich lassen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) könne um bis zu zwei Prozent zulegen, sagte Wirtschaftsminister Maxim Oreschkin am Freitag in Davos.

Einer vorläufigen Schätzzahl zufolge schrumpfte die russische Wirtschaft 2016 um 0,5 bis 0,6 Prozent. Dem stark von Rohstoffexporten abhängigen Land setzte lange Zeit der Ölpreisverfall zu, der Mitte 2014 einsetzte.

Mittlerweile haben sich allerdings das Öl-Export-Kartell Opec und andere Förderländer auf eine Produktionskürzung verständigt, wodurch Öl teurer wurde.

Die Wirtschaft zwischen Kaliningrad und Wladiwostok leidet allerdings weiter unter den Sanktionen, die westliche Staaten als Reaktion auf die Krim-Annexion verhängt haben. 2015 war die Wirtschaft um 3,7 Prozent geschrumpft.

Oreschkin stellte seine Prognose für 2017 unter den Vorbehalt, dass es kein Störfeuer von außen gibt und der Ölpreis nicht wieder auf Talfahrt geht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Konjunktur: Russland rechnet mit Aufschwung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%