Michel Barnier
EZB soll Banken an die Kandare nehmen

Geht es nach Michel Barnier, wird eine mit Aufsichtsrechten versehene EZB das Herzstück der geplanten Bankenunion werden. Der EU-Binnenmarktkommissar will alle Banken der Eurozone bis 2014 ans Gängelband legen.
  • 9

BrüsselEU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier will eine mit machtvollen Aufsichtsrechten ausgestattete EZB zum Herzstück der geplanten Bankenunion machen. „Wir sind überzeugt, dass alle Banken zentral kontrolliert werden müssen“, skizzierte der Franzose die vorgesehene Rolle der Europäischen Zentralbank im Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe). Die Währungshüter sollen demnach künftig mehr als 6.000 Banken in der Eurozone überwachen. Für die Geldhäuser der 17 Euro-Länder werde die Kontrolle verpflichtend sein, Staaten außerhalb der Währungsgemeinschaft könnten sich freiwillig anschließen. Doch Widerstand aus Deutschland ist vorprogrammiert.

„Wir werden die Notenbank mit allen erforderlichen Instrumenten ausstatten, um die Banken effektiv zu beaufsichtigen“, sagte Barnier der Zeitung. Einzelne Aufgaben könnten jedoch an die nationalen Kontrollbehörden delegiert werden, die bereits existierende Europäische Aufsichtsagentur EBA bleibe derweil für die Banken aller 27 EU-Länder zuständig. Als demokratische Kontrollinstanz für die neue Zentralaufsicht empfahl Barnier das Europäische Parlament.


Seinen Plan, den der Franzose am 12. September offiziell vorstellen möchte, will Barnier schnellstmöglich umsetzen. „Bereits vom 1. Januar 2013 an sollen alle Banken zentral kontrolliert werden, die vom Euro-Rettungsfonds gestützt werden“, sagte er weiter. „Ab 1. Juli 2013 werden zusätzlich alle großen, systemrelevanten Banken beaufsichtigt, und von Januar 2014 an alle Banken“.

Seite 1:

EZB soll Banken an die Kandare nehmen

Seite 2:

Dexia? Bankia? „Das darf sich nicht wiederholen“

Kommentare zu " Michel Barnier: EZB soll Banken an die Kandare nehmen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Bedauerlichweise hinkt Michel Barnier, wie so mancher
    schlafmützige EU-Kommissar, den Ereignissen hinter-
    her, oder spielt er nur so?
    Die Kontrolle über die Finanzgeschehnisse im EU-Raum
    hat längst Lloyd C. Blankfein von Goldman Sachs, dem
    man als Oberfuchs die Türe zum EZB Hühnerstall sperr-
    angelweit geöffnet hat, übernommen, wobei seine zwei Unterfüchse Draghi und Asmussen dafür sorgen werden,
    daß keine einzige Feder des Deutschen Steuerzahlers
    übrig bleiben wird!

  • Nach bisher unbestätigten Gerüchten soll die neue Bankenaufsicht unter dem neu zu schaffenden Europäischen Ministerium für Bankensicherheit (BaSi) geführt werden.

  • man mus die EU mal an die Kandare nehmen....Brüssel ist nich weit von Aachen..

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%