Politik der Geldschwemme
Chinas Finanzminister rät Fed von Zinswende ab

Chinas Finanzminister richtet deutliche Worte an die US-Notenbank: Die Fed trage Verantwortung für die Weltwirtschaft und dürfe ihre Zinsen deshalb nicht anheben. Die Geldschwemme müsse fortgesetzt werden.

PekingDie chinesische Regierung rät der US-Notenbank (Fed) wegen der schwächelnden Weltwirtschaft von einer raschen Zinserhöhung ab. "Die Vereinigten Staaten sind noch nicht an dem Punkt, die Zinsen jetzt anzuheben", sagte Finanzminister Lou Jiwei in einem am Montag veröffentlichten Interview mit der Zeitung "China Business News". "Und angesichts ihrer Verantwortung für die globale Wirtschaft können sie die Zinsen nicht anheben."

Zuletzt hatten mehrere US-Notenbanker eine Zinswende noch in diesem Jahr für möglich gehalten - trotz einiger negativen Signale aus der Wirtschaft. An den Finanzmärkten herrscht derweil große Unsicherheit, wann die Fed die erste Zinsanhebung seit fast zehn Jahren wagt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%