Rede von Janet Yellen
Bei der Fed stehen alle Zeichen auf Zinswende

Die US-Notenbank hat die Tür für eine Zinserhöhung im Dezember schon in einer Oktober-Sitzung offengelassen. Nun deutet Janet Yellen erneut eine baldige Zinswende an. Außeneinflüsse sieht die Notenbankchefin gelassen.

WashingtonDie Chefin der US-Notenbank Federal Reserve, Janet Yellen, hat eine bevorstehende Wende in der US-Zinspolitik für Dezember angedeutet. „Die wirtschaftlichen und finanzpolitischen Informationen, die wir erhalten haben seit unserem Treffen im Oktober, entsprechen unseren Erwartungen von fortgesetzten Verbesserungen auf dem Arbeitsmarkt“, sagte Yellen am Mittwoch in Washington. Sollte es zu einer Zinserhöhung kommen werde sich die Fed im Jahr 2016 „vorsichtig und langsam“ bewegen, sagte Yellen.

Außeneinflüsse auf die US-Wirtschaft sieht die Notenbankchefin gelassen. Chinas Wachstum werde zwar langsamer, dieser Prozess gehe aber „moderat und schrittweise“ vonstatten. Die US-Exporte würden trotz des starken und damit teuren Dollars wieder anziehen. Die Arbeitslosenquote seit mit fünf Prozent bereits wieder „nahe der Normalität“.

Die Einschätzung Yellens kommt nicht überraschend. Bereits in seiner Oktober-Sitzung hatte der Offenmarkt-Ausschuss der Fed die Tür für eine Zinserhöhung im Dezember offengelassen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%