Wirtschaftliche Erholung
EZB-Direktor schließt derzeit erneute Aufstockung der Anleihenkäufe aus

Die EZB will die Anleihekäufe vorerst nicht erhöhen. Zwar könne ein abrupter Abbruch der Käufe zu Marktturbulenzen führen. Wegen der anhaltenden wirtschaftlichen Erholung sei eine Aufstockung zur Zeit aber nicht nötig.
  • 0

FrankfurtEZB-Direktor Yves Mersch rechnet wegen der anhaltenden wirtschaftlichen Erholung derzeit nicht mehr mit einer erneuten Aufstockung der Anleihenkäufe. „Extrapoliert man die derzeitige Wirtschaftsaufhellung, ist es kaum vorstellbar, dass wir das derzeitige Volumen unserer Ankäufe noch einmal erhöhen müssten“, sagte Mersch am Mittwoch auf einer Finanzkonferenz in Frankfurt.

Zwar könne ein zu rasches Ende des Kaufprogramms zu Marktturbulenzen führen. Aber je länger die Käufe andauerten, umso mehr verlören sie an Wirksamkeit. Und die damit verknüpften Gefahren würden umso stärker zunehmen.

Die EZB hatte im Oktober auf Grund des sich festigenden Aufschwungs im Euro-Raum beschlossen, die monatlichen Anleihenkäufe ab Januar auf 30 Milliarden Euro zu halbieren. Das Programm wurde allerdings noch bis mindestens Ende September 2018 verlängert. Dabei ließ sich die EZB zudem die Hintertür offen, dass Programm wenn nötig erneut auszubauen.

Mersch zufolge könnte ein zu rasches Ende des Kaufprogramms zu „überzogenen Marktreaktionen“ führen. Eine glaubwürdige Perspektive für den Ausstieg aus den Anleihenkäufen sei indes wichtig.

Kommentare zu " Wirtschaftliche Erholung: EZB-Direktor schließt derzeit erneute Aufstockung der Anleihenkäufe aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%