Abenteuer Eigenheim
Kaufen und Bauen ohne Stress

Endlich eine eigene Immobilie – doch zwischen Wunsch und Wirklichkeit liegt noch eine Menge Ärger. Ihr gutes Recht bei Bank, Makler, Bauunternehmer – und im Streit mit den Nachbarn.
  • 0

Es geht wieder aufwärts am Bau. Tobias Just, Immobilienexperte der Deutsche Bank Research, ist überzeugt, dass der Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern vor einer neuen Blüte steht: "Die Konjunkturbelebung schlägt jetzt auch auf die Tarifverträge und damit auf die Haushaltseinkommen durch. Auf Sicht der nächsten fünf Jahre wird das Angebot selbst bei Mehrfamilienhäusern in westdeutschen Großstädten knapp. Dazu kommt, dass die Banken mit ihren Darlehensangeboten flexibler und kundennäher werden." Auch Renate Szameitat vom Research-Institut Gewos sieht Eigentum wieder im Aufwind: "Als Altersvorsorge und in guter Lage bleibt es eine interessante Investition, die für den Werterhalt spricht. Steigerungen wie in der Vergangenheit sehe ich aber eher nicht."

Erste Zahlen geben den Einschätzungen Recht. Allein die privaten Bausparkassen zahlten 2006 sieben Prozent mehr aus ihren Verträgen an Kunden aus. Insgesamt standen die Deutschen mit rund 900 Milliarden Euro Hypothekendarlehen bei ihren Banken in der Kreide. Doch wer ein Haus baut oder eine Wohnung kauft, braucht nicht nur Geld, er braucht auch extrem gute Nerven – und Durchsetzungsvermögen. Keine Immobile ohne Ärger. Eine Studie der Dekra Real Estate rechnete gerade hoch, dass an Neubauten jährlich Mängel von rund 1,4 Milliarden Euro festgehalten werden.

Gutachter Franz Biedermann aus Feldafing wundert das nicht: "Immer mehr Teile kommen vorgefertigt an den Bau, was sie nicht automatisch fehlerfrei macht. Die technische Fortentwicklung und immer speziellere Baumaterialien bringen viele Handwerker an ihre Grenzen." Zudem gebe es "immer weniger Fachkräfte am Bau, da wird der Hilfsarbeiter dann zum Vorarbeiter". Andreas Schmidt, Fachanwalt für Baurecht aus Leverkusen, wundert sich immer wieder: "Die meisten Leute informieren sich besser beim Kauf eines Autos als bei der folgenreichsten Investition ihres Lebens." Dabei steht ein Laie über Monate ausgebufften Profis gegenüber.

In diesem Special lesen Sie, mit welchen Tricks die schwarzen Schafe unter den Maklern arbeiten; bei welchen Finanzierungsmodellen Ihrer Bank Sie skeptisch sein sollten; welche Vertragsdetails Bauunternehmer gerne vergessen – und warum Sie keinesfalls ohne einen neutralen Dritten zur Bauabnahme gehen sollten. Dazu: Was tun, wenn in oder nach der Gewährleistungsfrist noch Mängel auftauchen, denn das ist so gut wie sicher. Schließlich ist auch am Bau Irren menschlich. Und für Besitzer einer Eigentumswohnung gibt es gute Nachrichten: Vom Juli an gilt endlich das neue Gesetz, das Prozesshansel in der Miteigentümergemeinschaft in ihre Schranken verweist.

» Streit um Mängel: Das Schwarzer-Peter-Spiel auf dem Bau

» Kredite und andere Modelle: Die Tücken der Baufinanzierung

» Unseriöse Anbieter: Die Tricks der Makler

» Neue Regeln ab Juli: Ende der Eigentümer-Blockaden

Kommentare zu " Abenteuer Eigenheim: Kaufen und Bauen ohne Stress"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%