Ambitioniertes Projekt gestartet
Optimismus am Kölner Büroimmobilienmarkt

Darauf hatte man in Köln lange gewartet, nun ist der Bau des ersten Kranhauses im Rheinauhafen gestartet. Ein Signal: Der Kölner Büromarkt entwickelte sich in den vergangenen Jahren durchaus positiv.

HB KÖLN. Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma war gerade von einer Dienstreise aus China zurückgekehrt, als ihn am vergangenen Dienstag die heimischen Amtsgeschäfte in den Rheinauhafen, das ambitionierteste Stadtentwicklungsprojekt der Domstadt, führten. Auf dem ehemaligen Hafengelände, das derzeit zu einem Büro- und Wohnquartier umgestaltet wird, legte er den Grundstein für das mittlere von drei geplanten, so genannten Kranhäusern.

Ein Ereignis, auf das man in der größten Stadt Nordrhein-Westfalens 14 Jahre lang warten musste: Bereits 1992 war der Entwurf des Hamburger Architekten Hadi Teherani als Sieger aus dem städtebaulichen Wettbewerb hervorgegangen. Teherani entwarf drei 58 Meter hohe, gläsernere Gebäude, deren umgekehrte L-Form an Schiffskräne und damit an die Vergangenheit des ehemaligen Rheinhafens erinnern soll.

Doch es dauerte bis zum März dieses Jahres, bis sich im Düsseldorfer Projektentwickler Development Partner AG (DPAG) ein erster Investor fand. Bis Ende 2008 will er das mittlere Kranhaus mit insgesamt 15 Geschossen und 16 000 Quadratmetern (qm) Bürofläche fertig gestellt haben. Noch vor Baubeginn fanden die Düsseldorfer überdies einen Käufer für ihr Projekt. Die Wiesbadener Oppenheim Immobilien Kapitalanlagegesellschaft (OIK) ist seit dem vergangenen Mai Eigentümer des Kölner Kranhauses. Was fehlt, sind die Mieter.

Kein Problem, findet DPAG-Vorstand Winfried Siebers: "Wir werden nur an Standorten tätig, die ein Vermietungsrisiko ausschließen. Das trifft auch für den Rheinauhafen zu." Daher sei es nicht die Frage, ob, sondern nur zu welchen Konditionen ein Mieter gefunden werden könne. Auch wenn das Unternehmen dies nicht offiziell bestätigen will, so dürfte die anvisierte Miete bei rund 20 Euro pro Quadratmeter (qm) liegen.

Seite 1:

Optimismus am Kölner Büroimmobilienmarkt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%