An Verwandte
Bausparvertrag ist übertragbar

Wer einen Bausparvertrag angespart hat, das Bauspardarlehen jedoch nicht benötigt, kann den Vertrag auch an einen bau- oder kaufwilligen näheren Verwandten übertragen.

Die Bausparkassen sind zwar nicht verpflichtet, dies zu akzeptieren. In der Regel stimmen sie aber zu. Voraussetzung: Der Verwandte, der den Vertrag übernehmen will, verfügt über ausreichende Bonität, berichtet der Bundesverband deutscher Banken.

Zu den näheren Verwandten, bei denen die Bausparkassen üblicherweise keine Probleme machen, zählen Ehegatten, Verlobte, Kinder, aber auch Geschwister. Der Übertragung des Vertrags an Nicht-Angehörige stimmen die Bausparkassen hingegen nur in Ausnahmefällen zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%