Bauvorhaben
Milliardenprojekte

Die Zusammenarbeit von öffentlicher Hand und gewerblicher Wirtschaft bei der Realisierung von Bau- und Infrastrukturvorhaben gewinnt zunehmend an Bedeutung. Hier einige Beispiele.

Brenner Basistunnel

Einer der Spitzenreiter unter den geplanten PPP-Projekten: Er soll mit mehr als über 55,6 Kilometern Länge Österreich und Italien verbinden und behauptet von sich, der längste Eisenbahntunnel der Welt zu sein. Die geschätzten Gesamtkosten von fünf bis sechs Mrd. Euro bringen die EU, die Partnerstaaten und die privaten Investoren auf.

Ein Teil der Ausgaben soll über Mautgebühren finanziert werden, so die Planungen der Europäischen Aktiengesellschaft Brenner Basistunnel (BBT-SE) und der zwischenstaatlichen Kommission CIG. Noch aber ist das Projekt über die Vorbereitungsphase nicht hinaus gekommen, geplanter Fertigstellungstermin ist das Jahr 2015.

Fehmarnbelt

Das 5,4 Mrd. Euro teure Projekt soll als kombinierte Straßen- und Eisenbahnbrücke das schleswig-holsteinische Puttgarden auf der Insel Fehmarn mit dem dänischen Rødby verbinden. Aktuell beraten das deutsche und dänische Verkehrsministerium über das Finanzierungsmodell. Geplant ist, mit dem Bau im Jahr 2007 zu beginnen, fertig gestellt sein soll das Großprojekt bis zum Jahr 2014.

Straße von Messina

Bereits abgeschlossen ist die Auftragsvergabe für das Brückenprojekt zwischen dem italienischen Festland und Sizilien. Den Zuschlag für die 3,88 Mrd. teure und 3,3 Kilometer lange Hängebrücke über die Straße von Messina hat sich ein italienisch-japanisches Konsortium unter Führung des italienischen Generalunternehmers Impregilo gesichert.

Der Bau des unter Berlusconi geförderten Projekts könnte – vorbehaltlich der Zustimmung durch die neue italienische Regierung unter Romani Prodi – noch in diesem Jahr begonnen werden. Frühestens 2012 werden die ersten Autos und Eisenbahnwaggons die Brücke überqueren.

Eisenbahntrassen

Noch immer umstritten ist der Bau einer 254 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Turin und Lyon mit zwei 52 und 64 Kilometer langen Eisenbahntunneln. Die Gesamtkosten für das Förderprojekt der EU (TEN) werden auf 6,7 Mrd. Euro geschätzt.

Außerdem stehen auf der EU-Förderagenda eine bereits im Bau befindliche Autobahn an der Westküste Großbritanniens, ein Autobahnstück in Muurla-Lohja in Finnland, die Eurocaprail, eine Eisenbahnverbindung von Brüssel über Luxemburg nach Straßburg sowie schließlich die Rail Baltica, die Warschau, Riga und Tallin verbinden soll. In Bosnien-Herzegowina soll der Bau eines 290 Kilometer langen Autobahnabschnitts mit 30 Brücken und 74 Kilometern Tunnelstrecken bis 2013 abgeschlossen sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%