Behauptung der Kostenneutralität mit Vorsicht zu genießen
Makler-Haftung für Versprechen

Falsche Versprechen eines Maklers können dafür sorgen, dass er sich vor Gericht verantworten muss. Ein Makler sollte daher seine Verkaufsargumente genau abwägen.

Ein Makler sollte seine Verkaufsargumente genau abwägen. Gibt er dem Käufer nach Einsicht in dessen Verdienst- und Steuernachweise die Auskunft, der Erwerb einer Mietwohnung sein kostenneutral, so muss diese Aussage auch zutreffen. Andernfalls hat der Käufer das Recht, den Kaufvertrag rückgängig zu machen, berichtet die Quelle-Bausparkasse. Sie beruft sich dabei auf ein aktuelles Urteil des Saarländischen Oberlandesgerichts.

Im verhandelten Fall hatte sich nach dem Erwerb herausgestellt, dass die Angaben des Maklers falsch waren. Die Höhe der Steuerersparnis sowie die Mieteinnahmen reichten nicht für eine kostenneutrale Finanzierung aus. Der Käufer klagte deshalb auf Rückabwicklung des Kaufvertrages. Die Richter vom OLG gaben ihm Recht. Die wahrheitswidrige Behauptung der Kostenneutralität sei eine schuldhafte Pflichtverletzung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%