Beteiligungsfirma verlässt Immobilienriese
Terra Firma verabschiedet sich von Annington

Sie haben ihr lange die Stange gehalten. Nun hat Terra Firma entschieden, dass die Beteiligung an der Deutschen Annington an die Fondsanleger gehen soll. Die waren darüber zum Teil nicht erfreut, was den Kurs drückt.
  • 0

FrankfurtDer Finanzinvestor Terra Firma hat sich nach 13 Jahren von der Deutschen Annington verabschiedet. Die von der Private-Equity-Legende Guy Hands gegründete Beteiligungsfirma reichte ihre Anteile an dem Bochumer Immobilienkonzern von zuletzt noch 67,3 Prozent an die eigenen Fondsanleger weiter. Damit steigt der Streubesitz des bisher im Kleinwerteindex SDax gelisteten Unternehmens auf einen Schlag von rund 26 Prozent auf 90 Prozent. Das bringt Deutschlands größte Immobiliengesellschaft dem Ziel näher, in den Mittelwerte-Index MDax aufzusteigen. "Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass die Deutsche Annington im September in den MDax aufrückt", sagte Indexexperte Klaus Stabel von ICF Kursmakler am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. An der Börse ist Deutsche Annington rund fünf Milliarden Euro wert.

Ein Teil der bisherigen Fondsinvestoren wollte nach Angaben von Terra Firma aber keine Annington-Aktien halten, sondern sich sofort von ihrem Engagement trennen. Deshalb warfen Terra Firma und der Co-Investor CPI am Dienstag Annington-Aktien für 585 Millionen Euro auf den Markt, 12,5 Prozent an dem Unternehmen. Diese ließen sich allerdings von den Investmentbanken JP Morgan und BofA Merrill Lynch nur mit einem deutlichen Abschlag bei neuen Eigentümern unterbringen. Der Platzierungspreis von 19,50 Euro lag mehr als acht Prozent unter dem Schlusskurs vom Montag.

An der Börse fielen Annington-Aktien um sechs Prozent auf 20,10 Euro. Sie waren mit Abstand größter Verlierer im SDax. Anleger befürchten, dass viele der ehemaligen Fondsinvestoren ihre Annington-Aktien ebenfalls auf den Markt werfen werden, wenn die vereinbarte Haltefrist von 90 Tagen abgelaufen ist.

Dass ein Finanzinvestor Aktien einer seiner Beteiligungen an seine Anleger weiterreicht, ist ungewöhnlich. Allerdings war Terra Firma ungewöhnlich lange - seit 2001 - bei der Deutschen Annington engagiert. Normalerweise haben die geschlossenen Fonds von Finanzinvestoren eine Laufzeit von zehn Jahren. Terra Firma hatte die Annington allerdings schon 2006 in einen Spezialfonds eingebracht, der nur aus dieser einen Beteiligung bestand.

Der britische Finanzinvestor hatte 2001 mit dem Kauf von 64.000 Eisenbahner-Wohnungen den Grundstein für die Deutsche Annington gelegt. Inzwischen gehören dem Konzern fast 180.000 Wohnungen. Deutsche Annington war im Juli vergangenen Jahres an die Börse gegangen. Terra Firma musste den Investoren aber deutlich entgegenkommen und verkaufte deshalb damals nur Aktien für 575 Millionen Euro. Seit dem Börsengang hat der Kurs aber deutlich angezogen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Beteiligungsfirma verlässt Immobilienriese: Terra Firma verabschiedet sich von Annington"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%