Branchenprimus baut Kooperation mit Sparkassen aus
Ende der Garantien hat kaum Folgen für Leasing

Mit den neuen Eigenkapitalvorschriften – kurz Basel II – rückt Leasing zunehmend in den Fokus von Unternehmen. Denn die eigenkapitalschonende und bilanzneutrale Wirkung des Leasing kann in Unternehmen zu besseren Bilanzrelationen führen, die sich positiv auf das Rating auswirken. Die S-Finanzgruppe hat für dieses Geschäftsfeld schon früh die Weichen gestellt.

HB DÜSSELDORF. Sieben Leasinggesellschaften gehören zum Verbund der Sparkassen. Die größte ist die Deutsche Leasing AG (DL). Sie besteht bereits seit 40 Jahren und ist die größte herstellerunabhängige universelle Mobilienleasinggesellschaft in Deutschland. Seit 1999 werden ihre Gesellschafteranteile vollständig von den Sparkassen gehalten.

Zur Gruppe der Deutschen Leasing gehört auch die Leasinggesellschaft der Sparkasse. Die DL hält zudem einen 73,9-prozentigen Anteil an der Nordwest-Leasing. Über die AGV Leasing, an der sie seit kurzem eine 60-prozentige Beteiligung hält, ist sie auch an der Deutschen Anlagen Leasing (DAL) beteiligt, einer der größten Immobilienleasinggesellschaften in Deutschland.

Die Deutsche Leasing AG bezeichnet sich als Kompetenzzentrum der Sparkassen in Sachen Leasing. Als solches hat sie die Zusammenarbeit mit den rund 470 Sparkassen und deren rund 17 000 Filialen in Deutschland intensiviert. Ihre Zielgruppe ist der Mittelstand.

Für diesen eignen sich Leasingangebote zwecks Investitionsgüterbeschaffung in besonderem Maß, wie etwa bei Produktionsmaschinen, IT-Ausrüstungen und Fahrzeugen. Großer Wert wird dabei auch auf die Begleitung mittelständischer Unternehmen ins Ausland gelegt. Die Deutsche Leasing unterhält zwölf Leasinggesellschaften in europäischen Ländern und plant nun den Sprung nach China. Schwerpunktmäßig offeriert sie über ihre Auslandstöchter Maschinenleasing, vornehmlich in Vertriebspartnerschaften mit Herstellern.

Die Zusammenarbeit mit den Sparkassen bezeichnet Hans Michael Heitmüller, Vorstandschef der DL und ehemaliges geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Sparkassen- und Giroverbandes, als eine tragende Säule für die DL. Durch Schulungen und Informationen der Mitarbeiter soll die Zusammenarbeit künftig intensiviert werden.

Neben gewerblichen Kunden sollen auch Privatkunden mit entsprechenden Fahrzeugfinanzierungsfinanzierungsangeboten stärker ins Visier genommen werden.

Basel II hat zwar jetzt die bonitätsmäßigen Anforderungen sowohl für Leasinggesellschaften als auch für Leasingkunden erhöht. Von dem Wegfall der Anstaltslast und der Aufgabe der Gewährträgerhaftung ist die Deutsche Leasing eigenen Angaben zufolge aber ebenso wenig betroffen wie die Sparkassen, bei denen sie sich zu 66 Prozent refinanziert. Denn die Sparkassen verfügen über eine komfortable Eigenkapitalausstattung und refinanzieren sich über Einlagen aus der jeweiligen Region, welche die ausgegebenen Kundenkredite deutlich übersteigen.

Seite 1:

Ende der Garantien hat kaum Folgen für Leasing

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%