Britische Immobilien
Wenn Häuser unverkäuflich werden

Die Krise auf dem britischen Immobilienmarkt schreitet voran. Im vergangenen Quartal wurden auf der insel 11,7 Prozent weniger Häuser und Wohnungen verkauft. Die Hoffnungen ruhen jetzt auf positive Effekte des staatlichen Hilfsprogramms für Banken.

Makler und Baufirmen in Großbritannien hoffen, dass die Teilverstaatlichung des Bankensektors bald die Lage auf dem Immobilienmarkt verbessern wird. Die extreme Vorsicht der Banken bei der Vergabe neuer Hypothekenkredite sei ein Grund für den dramatischen Einbruch des Marktes, klagen sie. Die Regierung hat die Banken, denen sie mit einer Kapitalspritze hilft, verpflichtet, mehr Kredite an Hauskäufer zu vergeben.

Die jüngsten Marktdaten zeigen, dass das Tal immer tiefer wird. Makler und Baufirmen verkaufen nur etwa halb so viele Häuser wie im Vorjahr, und die Banken vergeben nur noch ein Drittel der Hypothekenkredite. So düster war die Lage seit den 70er-Jahren nicht. Vorausgegangen ist allerdings ein mehr als zehnjähriger Immobilienboom, in denen die Hauspreise in vielen Jahren um zweistellige Prozentsätze gestiegen sind.

Maklerbüros haben im vergangenen Quartal im Durchschnitt 11,7 Häuser und Wohnungen verkauft, also weniger als ein Objekt in der Woche. Das geht aus der jüngsten Statistik des Verbands der Immobiliengutachter, RICS, hervor. In London waren in den drei Monaten zum September sogar nur 8,3 Verkäufe. So niedrige Zahlen meldeten die Makler noch nie, seit der Verband seine Erhebung 1978 startete. Der Anteil der Makler, der sinkende Preise berichtete, war um 84 Prozentpunkte höher als der, der steigende Preise erzielte.

Die Hausbaufirma Bellway verkauft derzeit nur noch halb so viele Häuser wie ein Jahr davor. Das liegt im Trend der ICS-Statistiken. Neu gebaute Häuser seien nur noch mit Preisabschlägen von 25 Prozent zu verkaufen, sagte Vorstandschef John Watson gestern. Es werde noch mindestens ein Jahr, vielleicht auch zwei Jahre dauern, bis sich der Markt erhole. "Bis dahin müssten die Banken ihre Kreditpolitik verbessert und die Arbeitslosenzahlen den Höhepunkt überschritten haben", hofft Watson.

Seite 1:

Wenn Häuser unverkäuflich werden

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%