Büro-Immobilien
London lockt mit hohen Renditen

Binnen zwei Jahren sind die Kaufpreise für britische Bürogebäude um bis zu 40 Prozent gefallen. Für langfristig orientierte Investoren bieten sich in der Großbritannien interessante Einstiegschancen. Auch die Hauptstadt London bietet gute Renditen, die allerdings mit Vorsicht zu genießen sind.
  • 0

LONDON. Für seine jüngste Studie über den Londoner Büromarkt konnte Mike Prew, Chef des Immobilienresearchteams der Nomura Bank in der britischen Hauptstadt, die wichtigsten Erkenntnisse im eigenen Haus gewinnen: Schließlich hat die japanische Bank gerade den bislang besten Miet-Deal in der Themse-Metropole geschlossen.

Sie hat 50 279 Quadratmeter im neuen Watermark Place für mehr als 20 Jahre angemietet - und kann die ersten sechs Jahre kostenlos in dem vom renommierten Architektenbüro Fletcher Priest entworfenen, elfstöckigen Bürokomplex residieren. Danach erhalten die Eigentümer, die Schweizer UBS und eine kanadischen Pensionskasse, 40 Pfund (45 Euro) pro Monat und Quadratfuß. Auf die gesamte Vertragslaufzeit gerechnet, entspricht dies einer Miete von 28 Pfund (31,5 Euro) pro Quadratfuß und Monat - noch Anfang 2007 waren für Objekte in dieser Qualität und Lage noch 70 Pfund üblich.

Angesichts dieser Lage ist es kein Wunder, dass Prew Büroimmobilieneigentümer in London keine rosigen Zeiten verheißt: Investoren müssten damit rechnen, dass ihre Mieterträge kollabieren, wenn demnächst Verträge auslaufen. "Viele der derzeit noch gezahlten Mieten liegen weit über dem Niveau bei Neuverträgen", sagt Prew.

Der drastische Einbruch der Mietpreise am Londoner Büromarkt ist nicht nur eine Folge der Massenentlassungen bei britischen Banken wegen der Finanzkrise. 2,44 Millionen Briten sind derzeit auf Jobsuche. Seit 1995 hatte die Zahl der Arbeitslosen nicht mehr dieses Niveau erreicht. Hinzu kommen die zahlreichen Neubauten, die Investoren vor Beginn der Rezession im Glauben an einen fortwährenden Boom am Immobilienmarkt der britischen Hauptstadt aufgelegt hatten. Nach einer Studie von Colliers International waren zu Beginn dieses Jahres neue Büroobjekte mit einer Gesamtfläche von insgesamt 1,02 Mio. Quadratmetern in der City, den Docklands, der Southbank und dem Westend im Bau. Das entspricht immerhin 5,3 Prozent des Gesamtbestands von 19,2 Mio. Quadratmetern zu Jahresbeginn.

Seite 1:

London lockt mit hohen Renditen

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Büro-Immobilien: London lockt mit hohen Renditen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%