Büroturm CapitaLand kauft Frankfurter „Galileo“ für 356 Millionen Euro

Der Immobilien-Investor kauft den 38-stöckigen Wolkenkratzer am Rande des Bankenviertels. Bislang wird das Gebäude als Teil der Commerzbank-Zentrale genutzt.
1 Kommentar
Der „Gallileo“ mit 34.000 Quadratmetern Bürofläche ist bislang an die Commerzbank vermietet. Quelle: dpa
Gallileo-Hochhaus in Frankfurt

Der „Gallileo“ mit 34.000 Quadratmetern Bürofläche ist bislang an die Commerzbank vermietet.

(Foto: dpa)

MünchenDer Frankfurter Büroturm „Gallileo“ gehört künftig Investoren aus Singapur. Der Immobilien-Investor CapitaLand zahlt 356 Millionen Euro für den 38-stöckigen Wolkenkratzer am Rande des Bankenviertels, wie der neue Eigentümer am Donnerstag mitteilte. Großaktionär von CapitaLand ist der Staatsfonds des asiatischen Stadtstaates, Temasek. Der „Gallileo“ mit 34.000 Quadratmetern Bürofläche ist an die Commerzbank vermietet, die ihn als Teil ihrer Konzernzentrale nutzt. Die Bank hatte das 136 Meter hohe Gebäude vor fünf Jahren für 250 Millionen Euro an den Büroimmobilien-Konzern IVG verkauft, der dafür mehrere südkoreanische Investoren in einem Konsortium angeworben hatte.

Die IVG-Fondstochter Triuva war Ende vergangenen Jahres an Patrizia Immobilien verkauft worden. Patrizia-Investmentmanager Manuel DeVigili sprach davon, mit dem Verkauf sei für die Investoren „eine deutliche Wertsteigerung erzielt“ worden. Der bevorstehende Brexit, der zahlreiche Banken in die Main-Metropole treibt, macht sich in steigenden Immobilien-Preisen bemerkbar. Der Mietvertrag mit der Commerzbank läuft noch bis 2029, das Geldhaus kann allerdings 2024 vorzeitig kündigen.

Aus steuerlichen Gründen gehen 94,9 Prozent am Gallileo an CapitaLand Commercial Trust (CCT), die restlichen 5,1 Prozent an die CapitaLand Ltd. An beiden ist Temasek maßgeblich beteiligt. Um die Übernahme zu refinanzieren, startete CCT noch am Donnerstag eine rund 136 Millionen Euro schwere Kapitalerhöhung. CapitaLand gehört in Frankfurt bereits das Main Airport Center (MAC) am Flughafen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Büroturm - CapitaLand kauft Frankfurter „Galileo“ für 356 Millionen Euro

1 Kommentar zu "Büroturm: CapitaLand kauft Frankfurter „Galileo“ für 356 Millionen Euro"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

  • Das Bild in dem Artikel ist falsch. Das Bild zeigt den sog. "Commerzbank Tower", "Galileo" sieht anders aus. Zum Nachschlagen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Commerzbank_Tower
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gallileo

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%