Dax, MDax und SDax sind für Immobilien-AGs grundsätzlich offen
Deutsche Börse öffnet eigenes Segment für Reits

Nach der Verabschiedung des Reit-Gesetzes im März präsentiert die Deutsche Börse nun ihre Pläne für Immobilien-AGs. Mit einem eigenständigen Segment sowie spezifischen Indizes wird Investoren hohe Transparenz versprochen. Die Immobilienbranche spricht von einem Schritt in die falsche Richtung.

FRANKFURT. Die Deutsche Börse eröffnet für Reits ein eigenes Börsensegment und berechnet dabei auch zwei eigenständige Indizes. Das neue Segment soll mit dem ersten Fonds starten, der an den Kapitalmarkt kommt. „Wir rechnen damit, dass wir ab Sommer die ersten Reits sehen und sich der Index dann sukzessive füllen wird“, sagte Holger Wohlenberg, verantwortlicher Manager für den Bereich Data & Analytics bei der Deutschen Börse. Laut Börse wird das Marktvolumen auf etwa 100 Mrd. Euro bis 2010 geschätzt.

Bislang hatten unter anderen bereits der Bonner Immobilienkonzern IVG, der Immobilieninvestor Dic Asset und der Flughafenbetreiber Fraport angekündigt, die Begebung von Reits zu prüfen.

Die beiden Indizes für das Segment der börsennotierten Immobilienbetreiber würden aus einem All-Share-Index und Auswahlindex bestehen, sagte Wohlenberg. Der All-Share erstrecke sich dabei auf alle Reits des Prime Standard und General Standard und sei sowohl für deutsche wie auch für ausländische Reits zugänglich. Der Auswahlindex RX beinhalte dagegen die 20 größten und liquidesten Reits aus dem Prime Standard.

Außerdem wird steuerbegünstigten Immobilien-Aktiengesellschaften eine Aufnahme in die großen Börsenindizes gewährt. „Reits können in die Auswahlindizes Dax, MDax oder SDax aufgenommen werden, sofern sie die Aufnahmekriterien erfüllen“, bestätigte Wohlenberg. Wie lang dieses Doppellisting fortgesetzt werde, lasse sich auf Grund von Unsicherheiten über die Entwicklung der neuen Anlageklasse noch nicht abschätzen. „Wir setzen uns jedes Quartal zusammen und fällen Entscheidungen. Da brauchen wir keine harten Regeln, wann Reits aus den Indizes wieder rausfallen sollen“, sagte Wohlenberg. Bislang hatte der Börsenbetreiber die Aufnahme von Real Estate Investment Trust nur in eigens dafür zu schaffende Börsenindizes angekündigt, was Kritik der Immobilienbranche ausgelöst hatte.

Dies würde vielen neuen Immobiliengesellschaften den Weg in den Dax oder den Nebenwerteindex versperren, sagte der Vorsitzende des Immobilien-Dachverbandes ZIA Eckart John von Freyend. Das Argument, dass dadurch die verschiedenen Reits besser miteinander vergleichbar seien, rechtfertige noch nicht ein eigenes Börsensegment. Das sieht die Börse jedoch anders: „Der Investor soll wissen, ob er einen Reit kauft oder nicht“, sagte Deutsche-Börse-Manager Rainer Riess.

Seite 1:

Deutsche Börse öffnet eigenes Segment für Reits

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%