Deutsche Bank wirbt Spezialisten bei Oppenheim ab
Banken suchen Immobilienanalysten

Milliardeninvestitionen vor allem von US-Investoren am deutschen Immobilienmarkt verhelfen derzeit einer Gruppe von Analysten zu einer ungeahnten Nachfrage nach ihrem Spezialwissen.

HB/ben DÜSSELDORF. In der Erwartung, dass diese Investoren ihre Immobilienbestände demnächst an die Börse bringen wollen und Anleger wie Aktionäre dann Beratung von Banken benötigen werden, kämpfen die Frankfurter Großbanken derzeit um die wenigen auf diesem Gebiet erfahrenen Köpfe unter den Aktienexperten. Jüngstes Beispiel: Die Deutsche Bank holte Immobilienfachmann Martin Praum von der Privatbank Sal. Oppenheim als Leiter der Aktienanalyse in diesem Bereich. Praum hatte bei Oppenheim unter anderem einen der wichtigsten deutschen Immobilienwerte, die IVG AG, beobachtet. An dieser hält die Privatbank rund 25 Prozent. Auch andere Großinstitute, wie zum Beispiel UBS, begeben sich derzeit auf die schwierige Suche nach Immobilienanalysten. Der Sektor galt lange als eher langweilig. „In Deutschland sind Spezialisten, die Know-how in Sachen Kapitalmarkt und Immobilien miteinander verbinden, derzeit sehr rar“, sagt Peter Barkow, Leiter Immobilienanalyse bei HSBC Trinkaus & Burkhardt. Dies könne ein Engpass für den Bankensektor werden.

Dabei locken lukrative Aufträge von Großinvestoren. So kaufte der US-Investor Fortress zuletzt für mehrere Milliarden Wohnungen in Deutschland, die er an die Börsen bringen will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%