Die Eigenheimzulage fällt ab 2006 weg – Eigenheimerwerb sollte dennoch gut überlegt sein
Experten warnen vor übereiltem Immobilienkauf

Die Große Koalition will schon zum Jahresende die Eigenheimzulage auslaufen lassen. Wer die Förderung in Anspruch nehmen will, muss bis dahin handeln. Unüberlegte Eile schadet aber nach Expertenmeinung finanziell mehr, als die Förderung nutzt.

Der Koalitionsvertrag von Christ- und Sozialdemokraten lässt keine Zweifel zu: „Die Eigenheimzulage wird zum 1. Januar 2006 abgeschafft“, heißt es dort klipp und klar. Damit fällt zum Jahresende eine staatliche Subvention, die Immobilienerwerbern einiges in die Baukasse spülte.

Also schnell noch ein Haus oder eine Wohnung suchen, um den Steuervorteil mitzunehmen? Selbst Bankenvertreter warnen vor solchen Schnellschüssen. Der Schaden, der unüberlegtem Aktionismus womöglich folgt, kann das vermeintliche Zulage-Schnäppchen schnell um ein Vielfaches übersteigen. Denn beim Hausbau oder -kauf geht es um Beträge, gegenüber denen die Eigenheimzulage nur ein Zubrot sein kann.

Wer indes sein künftiges Domizil bereits kennt, sich für Kauf oder Bau fest entschieden und die Finanzierung geklärt hat, sollte nun keine Zeit versäumen. Denn ein verspäteter Antrag kann den Verlust der vielleicht schon eingerechneten Unterstützung bedeuten.

Dieser Überblick hilft bei der Entscheidung: Besteht Handlungsbedarf? Was ist jetzt zu tun? Oder doch besser abwägen und lieber auf einen vermeintlichen Vorteil verzichten? Lesen Sie im Folgenden:

  Eigenheimzulage – So fördert der Staat den Immobilienerwerb

  Eile – Was für eine rasche Entscheidung spricht

  Vorsicht – Aktionismus schadet nur

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%