Ex-Dresdner-Zentrale
Deutsche Bahn zieht in den Silberturm

Der so genannte Silberturm war früher die Zentrale der Dresdner Bank und prägt die Skyline Frankfurts. Jetzt übergibt die Commerzbank das Hochhaus an die Deutsche Bahn.
  • 0

Dreieinhalb Jahre nach dem Dresdner-Bank- Kauf hat die Commerzbank deren ehemalige Konzernzentrale an die Deutsche Bahn übergeben. Die Bahn will das Hochhaus in Frankfurt, das wegen seiner glänzenden Fassade „Silberturm“ genannt wird, ab Mitte April als Mieter nutzen. Neuer Eigentümer des einst höchsten Gebäude Deutschlands ist seit November 2011 die Immobiliengesellschaft IVG Immobilien AG.

Bahn-Chef Rüdiger Grube erklärte in einer Mitteilung: „Mit dem „Silberturm“ setzen wir hier im Zentrum Frankfurts, in unmittelbarer Nachbarschaft des wichtigsten Bahnhofs Deutschlands, ein deutliches Ausrufezeichen: für den Bahnstandort Frankfurt, für unsere Mitarbeiter, die in ein hochmodernes Gebäude einziehen werden, und für die Umwelt, die durch die energetische Sanierung erheblich entlastet wird.“

Das 166 Meter hohe Gebäude mit seinen 34 Stockwerken soll etwa 2.000 Mitarbeitern Platz bieten. Das Hochhaus war bei seiner Eröffnung 1978 der höchste Wolkenkratzer Deutschlands. Experten schätzen den Wert der für 15 Jahre an die Deutsche Bahn vermieteten Immobilie auf etwa 400 Millionen Euro.

Die Übergabe wurde standesgemäß gefeiert. Der Vorstandssprecher der Commerzbank Martin Blessing übergab den Symbolischen Schlüssel den Silberturm Bahnchef Rüdiger Grube. Oberbürgermeisterin

Petra Roth war ebenso anwesend wie Wolfgang Schäfer, Vorstandschef der IVG Immobilien. Martin Blessing: „Ich freue mich, dass wir mit der IVG und der Deutschen Bahn für das die Stadt kennzeichnende Hochhaus ‚Silberturm’ einen Investor beziehungsweise Mieter gefunden haben, bei dem das Gebäude weiterhin eine hohe Wertschätzung erfährt", sagte Blessing.

Die Deutsche Bahn wirbt mit einem Energiesparkonzept. Die neue Dreifachverglasung und Dämmung soll für Energieeffizienz sorgen. Der Energieverbrauch soll sich um 30 Prozent, der Wärmeverbrauch um 55 Prozent und der CO₂-Ausstoß um 35 Prozent reduzieren. Die Deutsche Bahn ist seit dem 2. Januar 2012 Mieterin des Silberturms. 2.000 Mitarbeiter werden bis Mitte Juni dieses Jahres einziehen. Sie arbeiten fast ausschließlich für DB Systel, den Dienstleister der DB für IT- und Telekommunikation.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ex-Dresdner-Zentrale: Deutsche Bahn zieht in den Silberturm"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%