Großbritannien
Hauspreise steigen wie seit Jahren nicht mehr

In Großbritannien steigen die Immobilienpreise im Vergleich zum Vorjahr um 6,9 Prozent. Niedrige Zinsen und ein besseres wirtschaftliches Klima steigern die Nachfrage. Ökonomen warnen schon vor einer neuen Preisblase.
  • 0

LondonMit der wirtschaftlichen Erholung ziehen in Großbritannien auch die Hauspreise wieder an. Sie erhöhten sich von August bis Oktober um 6,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und damit so stark wie seit über drei Jahren nicht mehr, teilte der Hypotheken-Finanzierer Halifax am Mittwoch in London mit. „Niedrige Zinsen und ein besseres Konsumklima, gestützt von zunehmenden Belegen für eine nachhaltige Konjunkturbelebung, steigern die Nachfrage nach Immobilien“, sagte Halifax-Ökonom Martin Ellis. Auch die Hilfen der Regierung für Kreditgeber und Häuslebauer kurbelten die Nachfrage an.

Ökonomen warnen bereits vor einer neuen Preisblase, vor allem in gefragten Städten wie London. In Großbritannien insgesamt liegen die durchschnittlichen Immobilienpreise aber noch deutlich unter ihren Höchstständen von 2008.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Großbritannien: Hauspreise steigen wie seit Jahren nicht mehr"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%