Höchstes Hotel der USA eröffnet: Himmlisch übernachten im 68. Stock

Höchstes Hotel der USA eröffnet
Himmlisch übernachten im 68. Stock

Die Hotelkette Marriott bringt eine neue Superlative nach New York und eröffnet das höchste Hotelgebäude der USA. Der Hotelmarkt ist damit immer noch nicht gesättigt. Die Auslastung ist erstaunlich.
  • 0

New YorkDer US-Hotelkonzern Marriott International, dem Marken wie Renaissance und Ritz-Carlton gehören, eröffnet in diesen Tagen das höchste Hotelgebäude der USA in New York City. Dahinter steht nicht zuletzt die rekordhohe Zahl der Touristen in der Stadt.

Der Wolkenkratzer mit insgesamt 68 Etagen an der Ecke von Broadway und 54. Straße beherbergt gleich zwei verschiedene Hotels: ein Courtyard mit 378 Zimmern und ein Residence Inn mit 261 Zimmern. Das Haus kommt auf eine Höhe von rund 230 Metern. Damit ist es das höchste reine Hotel der USA, ohne das sich auch noch Wohnungen oder Büros in demselben Gebäude befinden, wie Marriott-Sprecherin Kathleen Duffy im Interview mit Bloomberg News erklärte.

Das Time Warner Center am Columbus Circle, dass mehrere Verwendungszwecke hat und unter anderem ein Mandarin Oriental Hotel beherbergt, ist etwas niedriger.

Die Eröffnung des Marriott-Hotelgebäudes erfolgt zu einer Zeit, da die Nachfrage nach Zimmern in der Stadt nach oben schnellt. Im vergangenen Jahr besuchten 54,3 Millionen Touristen die Stadt, wie der frühere Bürgermeister Michael Bloomberg am 10. Dezember berichtete. Seinen Angaben zufolge wird die Zahl 2014 wahrscheinlich auf 55 Millionen klettern. Bloomberg ist Gründer und Mehrheitseigentümer von Bloomberg LP, dem Mutterkonzern von Bloomberg News.

„Das Zwei-Marken-Konzept ist eine Möglichkeit, viele verschiedene Kundengruppen und Budgets anzusprechen”, sagte Duffy. „Immer mehr Reisende kommen von Südamerika. Und der Zustrom aus Gegenden wie China wird sich noch weiter fortsetzen. Daher müssen wir beispielsweise ein Produkt haben, dass jene Leute interessiert, die sehr weite Strecken fliegen und die ein Objekt für einen langfristigen Aufenthalt bevorzugen könnten.” In diese Gruppe fallen Residence-Inn-Hotels.

Das Marriott-Objekt empfängt zwar bereits seit dem 29. Dezember Gäste, doch die offizielle Eröffnung fand erst in dieser Woche statt. Die Baukosten für das Gebäude beliefen sich auf 320 Millionen Dollar.

Seite 1:

Himmlisch übernachten im 68. Stock

Seite 2:

Höchste Auslastungsrate seit 13 Jahren

Kommentare zu " Höchstes Hotel der USA eröffnet: Himmlisch übernachten im 68. Stock"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%