Nordkorea setzt jetzt auf Tourismus: Im kommenden Jahr wird in der Hauptstadt Pjöngjang das höchste Hotel der Welt eröffnet. Betreiber des 330 Meter hohen „Pyramiden-Monsterhotels“ wird Kempinski.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Fasch recherchiert, das Hotel wird nicht das höchste der Welt sein. In Dubai eröffnet nächsten Monat ein 355 Meter hohes Marriott.

  • Pervers.

    Im Land verhungern die Menschen und dann so ein Hotel.

    Wer will als Tourist nach Nordkorea? Mal abgesehen von den Schikanen bei der Einreise und der tatalen Überwachung während des Aufenthaltes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%