Immobilien
Hotellerie nur verhalten optimistisch

Die auf Hotels spezialisierte Unternehmensberatungsgesellschaft Hotour mit Sitz in Frankfurt am Main analysierte die Umsätze deutscher Ferienhotels seit 1997. Danach waren die fünf Ferienhotels mit den stärksten Umsatzzuwächsen das Cliff Hotel Rügen, Brenner's Park-Hotel & Spa in Baden-Baden, der IFA Ferienpark Hohe Reuth, das Hotel Neptun in Warnemünde und das Kur- und Sporthotel Sonnenalp in Ofterschwang.

map DÜSSELDORF.Die stärksten Umsatzrückgänge seit 1997 verzeichneten unter anderem das Treff Panorama Hotel Oberhof, das Maritim Strandhotel Travemünde, der Sauerland Stern Willingen und das Rhönpark-Hotel in Hausen/Roth.

In der Hotour-Analyse steigt die Umsatzkurve der deutschen Ferienhotellerie seit 1999 sanft, aber kontinuierlich an. Von 2001 bis 2002 hält sie sich auf dem etwa gleich hohen Niveau, seitdem sinkt sie jedoch wieder ab. Zum Vergleich: Die Kurve in der Business-Hotellerie stieg im gleichen Zeitraum wesentlich schneller und steiler an, um dann um so heftiger abzufallen; im Jahr 2003 näherte sich ihr Umsatz gar dem der Ferienhotellerie an.

Diesen Trend unterstreichen Analysen des Hotelverband Deutschland (IHA). In seinem Branchenreport 2004 heißt es: „Während die Stadthotels jahrelang die Nase vorn hatten, schrieb in 2003 die Urlaubshotellerie die besseren Zahlen.“ Doch auch das war nur relativ zu sehen: Positive Zahlen konnten weder Stadt- noch Ferienhotels vermelden. Im Konjunkturbericht zum Sommer 2003 des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) wird zwar ausgewiesen, dass die Ferienhotels besser als der Branchendurchschnitt abgeschnitten haben, die Zahlen sind dennoch negativ: 56 Prozent der Ferienhotels mussten eine rückläufige Zimmerauslastung hinnehmen; der Branchendurchschnitt lag bei 62,5 Prozent der Betriebe.

Eine Steigerung der Auslastung verhinderte 2003 die Neuordnung der Sommerferientermine in Deutschland. Dadurch verkürze sich die Sommersaison laut IHA um sechs bis neun Ferientage. Im Früh- und Spätsommer blieben zahlreiche Betten leer, im August könne man dagegen manches Bett auch dreifach belegen. Optimal, so der Dehoga, wäre eine Verteilung der Sommerferien auf den Zeitraum vom 15. Juni bis 15. September.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%