Immobilien

Deutsche flüchten in Ferienhäuser

Das eigene Urlaubsdomizil hat sich nie so großer Beliebtheit erfreut wie heute. Wirtschaftsforscher machen die Inflationsangst verantwortlich. Denn „Betongold“ gilt in der Euro-Krise bei vielen als sicherste Anlage.
35 Kommentare
Eine Finca auf Mallorca. Quelle: Engel & Völkers

Eine Finca auf Mallorca.

(Foto: Engel & Völkers)

MünchenNie zuvor haben laut einem „Focus“-Bericht so viele Deutsche Ferienimmobilien gekauft wie heute. Die Nachfrage sei derzeit auf Rekordhoch, schreibt das Nachrichtenmagazin. Der „Focus“ beruft sich unter anderem auf Angaben der Immobilienfirma Engel&Völkers in Hamburg und auf eine Online-Umfrage des Ferienhausvermieters Fewo-Direkt in Frankfurt am Main.

Am liebsten blieben die Käufer im eigenen Land: 53 Prozent besäßen eine Ferienwohnung oder eine Ferienhaus in Deutschland. Auf Platz zwei liegt Spanien mit 11 Prozent. Ein Grund für den Run auf Immobilien ist nach Ansicht von Wirtschaftsforschern die Inflationsangst: Das „Betongold“ gilt in der Euro-Krise bei vielen Deutschen als letzte sichere Anlage.

Der Kaufrausch treibt laut „Focus“ aber auch die Immobilienpreise auf Rekordniveau: Spitzenreiter sei Sylt mit Quadratmeterpreisen bis zu 35.000 Euro. Am Starnberger See liege der Preis bei maximal 25.000 Euro, in München bei bis zu 20.000 Euro.

Erst am Donnerstag hatte das Institut der deutschen Wirtschaft einen deutlichen Preisanstieg für Eigentumswohnungen in Deutschland bekanntgegeben: von 2003 bis 2011 bundesweit um rund 10,5 Prozent, in den Metropolen sogar noch deutlich mehr.

Von einer Immobilienblase kann nach Einschätzung des IW-Direktors Michael Hüther aber noch keine Rede sein. Die Angst vor dem Platzen einer Blase wie in den USA, Spanien oder Irland sei auch deshalb unbegründet, weil die Deutschen Wohneigentum traditionell nur begrenzt aus Krediten finanzierten.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Immobilien - Deutsche flüchten in Ferienhäuser

35 Kommentare zu "Immobilien: Deutsche flüchten in Ferienhäuser"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hier www.immobilienlos.org sind ganz andere Statistiken angeführt. Hier heißt es dass Deutschland bei Top ten steht.

  • +++ Beitrag von der Redaktion editiert +++

    Bitte achten Sie auf unsere Netiquette:

    „Nicht persönlich werden

    Ihre Kommentare sollten sich auf den jeweiligen Artikel oder das diskutierte Thema und niemals auf den dahinter stehenden Autor beziehen. Persönliche Angriffe gegen andere Nutzer oder soziale Gruppen, Beleidigungen und Diskriminierungen zum Beispiel aufgrund von Religion, Nationalität, sexueller Orientierung, Alter oder Geschlecht sind ausdrücklich nicht gestattet. Gleiches gilt für Verleumdungen sowie geschäfts- und rufschädigende Äußerungen sowie für die Veröffentlichung persönlicher und personenbezogener Daten Dritter. Bitte überlegen Sie zudem gut, welche Ihrer eigenen Daten Sie frei zugänglich ins Internet stellen.“
    (http://www.handelsblatt.com/impressum/netiquette/)

  • Westerwelle hat kürzlich ein Haus auf Malle gekauft und Guttenberg hat eine Familienstiftung in Lichtenstein gegründet. Bsirske hat ein Ferienhaus in Tirol,... man erkennt die Prioritäten unserer Politiker....

  • :D
    Haha - ich habe genau das gleiche gedacht.
    Wie kann man nur so dumm sein und ein Ferienhaus in Europa kaufen??
    Genau diese Leute werden dann so richtig schön gemolken, wenn die Schulden europaweit zu Insolvenzen führen (=wenn Deutschland nicht mehr zahlen kann).

    Würd' mir stabile Länder in Übersee ansehen ...
    Costa Rica, Australien, Neuseeland ..

  • Sollte der Artikel wie das Bild von Engel & Völkers sein, wundert micht nichts mehr. Weil soviel gekauft wird, machen Sie ja auch Büros auf Mallorca zu um die armen selbständig Angestellten nicht zu sehr zu beanspruchen da man sich ja vor Verkäufen kaum retten kann. Lachhaft das ganze, das einzige was auf Mallorca steigt sind die Leerständer der Immobilien. Die Preisspirale ist noch längst nicht am Boden.

  • Also ich fahre seit 30 Jahren Wohnmobil.
    Ich habe damit überall eine Ferienwohnung und die wird auch nicht mit Zwangsabgabe belegt oder enteignet.

  • Zurück zum Thema:
    Was will ich mit einer Ferienwohnung? Jedes Jahr in das gleiche trostlose Kaff?
    Statt einem Haus mitten im Niergendwo wie Schäplitz für 38.000 Euro (ohne Unterhalt) gehen auch 19 Wochen mit 5 Sternen auf einer sonnigen Insel.

  • ich glaube die meisten Politiker haben selbst Häuser, die würde ein Lastenausgleich auch treffen. Die Beispiele von Sylt, Starnberger See und München hinken auch etwas hinterher oder glauben Sie wenn jemand zwischen 20.000 - 35.000 € pro m² ausgibt den interessieren die Kosten des Lastenausgleichs?

  • ... und WAS bitte schön können wir dagegen tun???
    Alles tolle und gutgemeinte Infos hier, aber im Endeffekt doch wertlos. Wie wäre es mit einer neuen Partei? Neue Köpfe braucht das Land!

  • Dazu hätte ich gerne nähere Infos bitte!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%