Immobilien in Berlin
Der heißeste Markt Deutschlands

In der Hauptstadt grassiert ein Immobilienboom, der Mieter und Käufer in Atem hält. Marktbeobachter mahnen aber zur Vorsicht. Wo lohnt jetzt noch ein Kauf? Ein exklusives Mikrorating zeigt die besten Lagen Berlins.

FrankfurtIn Berlin wird es allmählich etwas eng. In den vergangenen drei Jahren stieg die Zahl der Einwohner um 135.000. „Der Trend dürfte sich auch in der Perspektive für die nächsten zehn Jahre nicht wesentlich ändern“, erklärt Manfred Binsfeld, Leiter Immobilienmarktresearch bei Feri Eurorating. „Unsere Prognose von zusätzlich 100.000 Einwohnern bis zum Jahr 2025 dürfte angesichts des aktuellen Flüchtlingszustroms eher nach oben korrigiert werden.“

Der Neubau hält mit dieser Entwicklung längst nicht mit. Im vergangenen Jahr wurden in der Metropole mit ihren 3,5 Millionen Einwohnern gerade mal 8.700 Einfamilienhäuser und Geschosswohnungen fertiggestellt. Der Bedarf liegt nach einer Analyse des Immobiliendienstleisters Dr. Lübke und Kelber aber bei mehr als 125.000 Wohnungen. Und es stehen kaum noch Wohnungen leer – laut dem Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) ist der Leerstand auf 1,9 Prozent gesunken.

Nicht nur die hohe Nachfrage und das immer knapper werdende Angebot sorgte in den vergangenen Jahren für eine Rally bei Verkaufspreisen und Mieten. Die Wirtschaft wächst, seit 2005 sinkt die Zahl der Arbeitslosen und die Zahl an sozialversicherungspflichtigen Angestellten steigt. „Berlin wird auch weiterhin eine starke Attraktivität für jüngere Bildungswanderer sowie Jobsuchende ausüben“, erklärt Binsfeld. „Sie schätzen die Hauptstadt als Technologie-Hub mit seiner lebhaften Start-Up-Szene und nicht zuletzt wegen des „angesagten“ Lifestyles.“

All diese harten und weichen Fakten sorgten dafür, dass der Immobilienmarkt in Berlin eine Hausse erlebte, die die Hauptstadt zum spannendsten deutschen Markt für Investoren aus dem In- und Ausland machte. Handelsblatt Online erklärt, warum die Preisrally – laut VDP Research stiegen Durchschnittsmieten und Kaufpreise allein im vergangenen Jahr um rund sieben Prozent – ihren Zenit bald überschritten haben dürfte und Käufer noch mehr als bisher auf die Lage achten sollten. Ein exklusives Mikrorating von Immobilienscout 24 zeigt auf Straßenebene, wo die besten Lagen in drei der begehrtesten Innenstadt-Quartiere zu finden sind.

Echte Schnäppchen gibt es in der Hauptstadt schon lange nicht mehr. „Die in der Folge des Booms stark gestiegenen Wohnungsmieten und -preise dürften inzwischen ihren Zenit überschritten zu haben“, sagt Binsfeld. Die Belastung durch Mieten habe sich im Vergleich zum Haushaltseinkommen deutlich erhöht. „Mieten und Preise werden weiter steigen, aber mit nachlassendem Tempo“, sagt Binsfeld. Wegen der niedrigen Zinsen und der im Vergleich zu anderen Metropolen noch günstigen Bewertungsniveaus werde die Nachfrage nach Eigentumswohnungen weiterhin das knappe Angebot überschreiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%