Immobilien in Berlin: Der Milliardendeal vom Potsdamer Platz

Immobilien in Berlin
Der Milliardendeal vom Potsdamer Platz

Berlin ist ein heißes Pflaster bei Immobilieninvestoren und der Potsdamer Platz eine absolute Top-Lage. Jetzt möchte die SEB-Bank ein Objekt für 1,5 Milliarden Euro verkaufen. Was hinter dem Immobiliendeal steckt.
  • 1

BerlinDer Potsdamer Platz in Berlin könnte Schauplatz eines großen Immobiliendeals werden. Ein Gebäudekomplex an der beliebten Adresse soll für rund 1,5 Milliarden Euro zum Verkauf angeboten werden. Der Deal soll insgesamt 18 Gebäude umfassen und durch Eastdil Secured, einen Immobilienhändler aus London, betreut werden, sagten Personen, die anonym bleiben wollen, der Nachrichtenagentur Bloomberg.

Der Verkäufer ist Teil der SEB-Bank, eine große nordeuropäische Bank aus Stockholm, die die Gebäude durch den SEB ImmoInvest-Fonds gekauft hatte. Der Immobilienfonds wurde jedoch abgewickelt und geschlossen. Auf Anfragen von Bloomberg war ein Mitarbeiter im Asset Management der SEB in Frankfurt nicht bereit sich zu äußern, und auch von Eastdil in London war per Telefon oder E-Mail niemand erreichbar

Der Potsdamer Platz war in den 50 Jahren nach dem zweiten Weltkrieg eine zerbombte Ruine. Im geteilten Deutschland führte die Berliner Mauer, die die Bundesrepublik und die DDR von einander trennte, mitten über den Potsdamer Platz. Nach der Wiedervereinigung investierten Daimler und Sony insgesamt eine Milliarde Deutsche Mark, um auf dem Platz moderne Wolkenkratzer und Kinos zu errichten. Die überdachte Plaza des Platzes gehört heute zu den Kennzeichen Berlins.

Die Gebäude, die in Besitz des SEB-Fonds waren, umfassen das Mandala Hotel, ein CinemaxX-Kino und das Arkaden Shopping-Center. Das geht aus Informationen auf der Webseite der Bank hervor. Das Eigentum umfasst 500.000 Quadratmeter und ist besetzt mit Restaurants, Büros, Apartments, Shops, öffentlichen Plätzen und einigen Straßen, geht aus der Webseite hervor.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Immobilien in Berlin: Der Milliardendeal vom Potsdamer Platz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Nachricht ist aber mindestens 3 Jahre alt.

    Der SEB Immoinvest ist schon lange zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%