Immobilienaktien
Helaba kündigt ersten Milliarden-Reit an

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) wird noch in diesem Jahr mit einer Milliardenemission den jungen Markt für börsennotierte Immobilien-AGs anschieben. Helaba-Vorstandschef Günther Merl sagte dem Handelsblatt, seine Bank wolle im Herbst dieses Jahres mit einem eigenen Real Estate Investment Trust (Reit) an den Start gehen.

HB FRANKFURT. „Die Notierung ist an der Frankfurter Börse vorgesehen, das Volumen wird bei 1,5 Milliarden Euro liegen“, sagte Merl. Das wäre der mit Anstand größte bisher in Deutschland angekündigte Reit. Dabei werde die Landesbank-Tochter Hannover Leasing eine federführende Rolle spielen. Die Gründungsvorbereitungen liefen derzeit.

Reits sind steuerbegünstigte Immobilienaktien, die ihren Gewinn zu mindestens 90 Prozent an die Anleger ausschütten. Im Ausland hat sich das Segment bereits etabliert. In Deutschland hatte die Regierung im vergangenen Monat grünes Licht gegeben. Nach Schätzungen der Unternehmensberatung Roland Berger könnten im Jahr 2010 bereits Reits im Marktwert von 57 Milliarden Euro an deutschen Börsen notiert sein. Als erste deutsche Großbank hat die Commerzbank angekündigt, noch 2007 einen Reit aufzulegen, ohne jedoch Angaben zum Volumen zu machen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%