Immobilienmarkt
Preise für Wohnimmobilien rutschen weiter ab

Der Preisverfall am Markt für gebrauchte Wohnimmobilien setzt sich fort. Seit dem Jahr 2000 gehen die Eigenheimpreise in Deutschland zurück. Anders sieht es bei Neubauten aus.

HB BERLIN. Der Preisrückgang bei Wohnimmobilien in Deutschland hat sich 2007 fortgesetzt. Gebrauchte Häuser und Wohnungen kosteten 2,1 Prozent weniger als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Damit hält der Preisverfall seit 2000 an. Wer ein bestehendes Eigenheim kauft, bezahlt fünf Prozent weniger als zu Beginn des Jahrtausends.

Für neue Immobilien mussten Käufer dagegen 4,7 Prozent mehr auf den Tisch legen. "Neben gestiegenen Material- und Energiepreisen sorgte der erhöhte Mehrwertsteuersatz von 16 auf 19 Prozent im Jahr 2007 für zusätzlichen Preisauftrieb", schrieben die Statistiker. Seit 2000 verteuerten sich damit Neubauten um 5,8 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%