Immobilienrecht
Fernwärme geht vor

Ein Umbau bedeutet Schmutz, Krach und lästige Terminabsprachen. Aber wenn modernisiert wird, um Energie zu sparen, muss der Mieter die Arbeiten in seiner Wohnung dulden.

Ein Berliner Vermieter hatte eine Wohnung aus den 1920-er Jahren an ein aus einer Wärme-Kraft-Kopplung gespeistes Fernwärmenetz anschließen lassen. Da das im Vergleich zur alten Gasheizung der Wohnung Energie einspart, muss der Mieter Umbau und Änderung hinnehmen, bekräftigten die Richter des Bundesgerichtshofes (BGH) in einer neuen Entscheidung.

"In vielen Fällen können Mieter Energiesparmaßnahmen blockieren. Diese Entscheidung reduziert die Blockademöglichkeiten", begrüßt Rolf Kornemann, Präsident der Eigentümerschutzgemeinschaft Haus- und Grund das Urteil. "Nach Auffassung der Richter war der niedrigere Energieverbrauch der neuen Heizung ausschlaggebend", erläutert Jürgen Michael Schick vom Immobilienmaklerverband IVD eine Tücke des Rechts.

Aktenzeichen:

BGH vom 24. September 2008, VIII ZR 275/07

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%