Immobilienrecht
Fristlos Schluss mit Nervensäge auf dem Bau

Provoziert ein Bauherr regelmäßig massive Auseinandersetzungen mit den Handwerkern bei der Durchführung der Baumaßnahmen, kann der Bauunternehmer den Bauvertrag fristlos kündigen. Das entschied das Oberlandesgericht Celle.

HB CELLE. Im vorliegenden Fall kam es durch das Verhalten des Bauherrn mehrfach zu Streitigkeiten. Die gingen sogar soweit, dass sie den Betriebsfrieden in dem Bauunternehmen gefährdeten. Damit war aus Sicht der Richter das Vertrauensverhältnis zwischen den Parteien nachhaltig gestört.

„Allerdings kann sich ein Auftragnehmer wegen einfacher Auseinandersetzungen mit dem Auftraggeber nicht ohne Weiteres von dem Bauvertrag lösen. Ein aus Sicht des Bauunternehmers quengeliges Verhalten des Bauherrn berechtigt nicht gleich zur Kündigung“, erläutert Rechtsanwalt Hendrik Maroldt von der Kanzlei Gleiss Lutz den Tenor des Urteils.

Aktenzeichen: OLG Celle vom 22. September 2005, 6 U 37/05

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%