Immobilienrecht
Wie kalte Räumung doch geht

Ein Vermieter darf einem Mieter, der seit einem Jahr keine Miete mehr zahlt und dem deshalb fristlos gekündigt wurde, nicht einfach Strom und Wasser abstellen, damit er auszieht. Aber: Er darf kein Wasser mehr bereitstellen, urteilten die Richter am Landgericht Berlin.

HB BERLIN. Sie begründeten: Der Strom wurde den Mietern aufgrund ihres Vertrages mit dem Stromversorger geliefert. Wenn der Vermieter in diese Vertragsbeziehung eingreift, ist das verbotene Eigenmacht. Das Abdrehen des Wassers sei aber in diesem Fall eine Unterlassung. Der Vermieter hatte die Wohnung mit Wasser versorgt und die Kosten auf den Mieter umgelegt.

„Die kalte Räumung durch Abdrehen von Wasser und Heizung genügt meist, um den Mieter preisgünstig aus der Wohnung hinauszukomplimentieren. Allerdings sollte immer im Einzelfall eine Interessenabwägung vorgenommen werden“, rät die Hamburger Anwältin Ricarda Breiholdt.

Aktenzeichen: LG Berlin vom 28.11.2006, 65 S 220/06

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%