Immobilienverband warnt vor Verjährung
Vermieter: Pünktlich Nebenkosten abrechnen

Verspätete Abrechnungen der Nebenkosten mit den Mietern können Vermieter teuer zu stehen kommen.

Spätestens zwölf Monate nach Ende eines Abrechnungszeitraums muss dem Mieter die Abrechnung vorliegen. Ansonsten verjähren eventuelle Nachzahlungsansprüche, warnt der Immobilienverband Deutschland (IVD). Umgekehrt gilt jedoch: Rückzahlungsansprüche des Mieters bestehen weiter. Einwände gegen eine bestehende Abrechnung muss der Mieter jedoch innerhalb von zwölf Monaten mitteilen.

Eine Ausnahme bei überfälligen Abrechnungen gibt es: Hat der Vermieter die Verspätung nicht selbst zu verantworten, so kann er auch noch später abrechnen. Allerdings sei es bisher umstritten, wann von einem Verschulden und wann nicht auszugehen sei, so der IVD.

Zieht der Mieter aus, so hat er kein Anrecht auf eine Zwischenabrechnung. Er muss sich damit abfinden, dass er die Abrechnung möglicherweise erst viele Monate später erhält. Bei verbrauchsabhängigen Betriebskosten hat der Mieter allerdings Anrecht auf eine Zwischenablesung. Da diese kostenpflichtig ist, lohnt sie sich jedoch oft nicht – die Ablesung kann teurer sein als die mögliche Kostenabweichung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%