Kampf gegen Schuldenlast
CA Immo will Frankfurter Büroturm verkaufen

Es wäre einer der größten Frankfurter Immobiliendeals des Jahres: Die Gesellschaft CA Immo will den Büroturm „Tower 185“ loswerden. Eigenen Angaben zufolge liegen schon mehrere Angebote für das Objekt vor.
  • 0

WienDie Wiener Büroimmobiliengesellschaft CA Immo will mit dem Verkauf ihrer Beteiligung am Frankfurter Büroturm "Tower 185" ihre Schuldenlast drücken. Es lägen bereits erste Angebote vor, die verbindlichen Offerten würden im zweiten Quartal erwartet, teilte das österreichische Unternehmen am Dienstagabend mit. Der Verkauf des Tower 185 wäre einer der größten Immobiliendeals in Frankfurt in diesem Jahr.

CA Immo schwieg sich zu dem erwarteten Erlös aus. Aus weiteren Immobilienverkäufen rechnet die Gesellschaft im laufenden Jahr mit Einnahmen von 250 Millionen Euro. Ihre Investitionspläne hat CA Immo eingedampft - 2013 sollen hierfür lediglich 200 Millionen Euro statt der ursprünglich geplanten 300 Millionen Euro ausgeben werden.

2012 stiegen die Mieterlöse um 5,8 Prozent auf 280,9 Millionen Euro, der Konzerngewinn schrumpfte dennoch um 13,1 Prozent auf 54,4 Millionen Euro. Die Aktionäre sollen eine Dividende von 0,38 Euro je Aktie erhalten.

Die Rahmendbedingungen seien weiter schwierig, sagte Firmenchef Bruno Ettenauer. Er werde weiter intensiv an der Erhöhung der Profitabilität arbeiten. Zusätzliche Mieterträge aus Fertigstellungen würden den Abgang von Mieterlösen aus Verkäufen nicht zur Gänze kompensieren können.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kampf gegen Schuldenlast: CA Immo will Frankfurter Büroturm verkaufen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%